Männer

Zweite kann weiter nicht punkten

Am vergangenen Wochenende hatte die Reserve des TSV die zweite Mannschaft der Spvgg Finsterwalde zu Gast, die bis dahin mit fünf Zählern ebenfalls im unteren Drittel der Tabelle standen. Dementsprechend motiviert war das Team von Trainer M. Jäschke, endlich Punkte zu holen, doch am Ende kam es wieder anders und man verlor deutlich mit 1:6. Beide Mannschaften begannen mit ordentlich Tempo, die Gäste erarbeiteten sich jedoch einen leichten Feldvorteil. Von Beginn an war das Spiel hart umkämpft, viele Fouls und unfaire Aktionen beider Mannschaften wurden von Schiedsrichter Schönitz selten gesehen geschweige denn geahndet.

Nach einem unglücklichen Handspiel können die Gäste in der 9. Minute durch K. Becker per Freistoß in Führung gehen. Schon im Gegenzug hätte der Ausgleich fallen müssen, doch T. Eigl vergibt allein vor dem Tor.

Im weiteren Verlauf ging es rauf und runter mit zahlreichen Möglichkeiten auf beiden Seiten, was beide Mannschaften voneinander unterschied war lediglich die Effizienz vor dem gegnerischen Gehäuse. Nach einem weiteren Standard ist die Hintermannschaft der Schliebener wie so oft in den letzten Wochen gedanklich nicht auf der Höhe und S. Janisch kann den zweiten Ball mühelos zum 2:0 einschieben. Noch vor der Pause entschieden die Gäste mit ihrem an diesem Tag nicht zu stoppenden Angreifer S. Janisch das Spiel und erzielten zwei weitere Treffer. Somit lief wieder einmal alles gegen unsere Reserve und man musst aufpassen, hier nicht vollends unterzugehen.

Auch nach der Halbzeit änderte sich das Bild nicht, viele Chancen auf beiden Seiten und eine fast schon beängstigende Abschlussschwäche der Schliebener brachten die Heimelf der nächsten Niederlage immer näher. In der 58. Minute kommt wieder S. Janisch an den Ball und erhöht auf 5:0. Wenig später gelingt es Kapitän M. Eisermann endlich den Ball über die Linie zu drücken, nach einem Eckball von C. Lehmann kommt er unbedrängt zum Kopfball.

Was dann folgte war der negative Höhepunkt der Partie, nachdem Schliebens Libero M. Hahn wiederholt hart angegangen wird, beschwert er sich dafür zu stark beim überforderten Schiedsrichter Schönitz, der nicht lang zögerte und die rote Karte zog. Doch dann kam Gegenspieler J. Döhr völlig unnötig und übertrieben dazu und stieß den soeben vom Platz verwiesenen M. Hahn zu Boden. Eine Rudelbildung und viele erhitzte Gemüter waren die logische Folge. Am Ende flog auch J. Döhr völlig zu Recht vom Platz. Kurz darauf nutzte S. Janisch eine weitere Unkonzentriertheit der Gastgeber zu seinem fünften Treffer aus und markiert damit den Endstand in einem aus Schliebener Sicht völlig verkorksten Spiel.

Mit der selben Chancenverwertung wie die Gäste, hätte es an diesem Tag auch durchaus 6:6 ausgehen können. Am Ende steht aber wieder eine verdiente Niederlage und die Schliebener Reserve steht damit weiter abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz.

Die Aussicht auf die kommenden Aufgaben macht dabei wenig Mut zur Hoffnung, am nächsten Wochenende empfängt man zum dritten Heimspiel in Folge den FSV Martinskirchen zum Nachholespiel, bevor man auswärts bei starken Gräfendorfern antritt.

Für den TSV aktiv: P. Zwiebel, M. Hahn, D. Unger, P. Jonas, M. Eisermann, P. Merthen, D. Kramer, C. Lehmann, S. Krusche (M. Rolcke), T. Eigl (C. Eigl), S. Golm (B. Grunzke)