Zweite holt den ersten Dreier

TSV 1878 Schlieben II – VfB Herzberg 68 4:1 (2:0)

Die Reserve des TSV konnte am vergangenen Wochenende endlich den langersehnten ersten Saisonsieg einfahren. Im „kleinen Derby“ gegen die Reserve des VfB Herzberg 68 setzte man sich am Ende völlig verdient mit 4:1 durch und konnte damit in der Tabelle bis auf zwei Punkte an die Kreisstädter herankommen. Die Heimelf begann motiviert und mit Zug zum Tor, schon in der zehnten Minute nutzt C. Lehmann einen feinen Pass in die Spitze von S. Golm zur frühen Führung. Den ersten Schuss konnte E. Löser im Tor der Gäste zwar noch abwehren, der Ball landet aber nochmals bei C. Lehmann, der sich diese zweite Chance nicht nehmen lässt und den Gastgeber in Führung bringt.

Nachdem der TSV in der Anfangsphase die bessere Mannschaft war, ließ man den Gegner Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel kommen und hatte Glück, dass der VfB zwei sehr gute Möglichkeiten kläglich vergab. In der 36. Minute versetzte dann T. Knuppe den Gästen in ihren Offensivbemühungen einen Dämpfer, als er 20 Meter vor dem Tor aus zentraler Position trocken abzieht und der Ball zum 2:0 in der linken unteren Ecke einschlägt.

Zur Halbzeitpause ermahnte Trainer Jäschke seine Jungs, sich hier nicht zu sicher zu fühlen und er sollte damit auch Recht behalten. In der 49. Minute kann M. Kopischke den Ball gegen zwei Gegenspieler behaupten und von der Grundlinie an den Elfmeterpunkt zurücklegen, wo B. Lang mutterseelenallein nur noch einschieben muss. Doch der VfB konnte den Schwung des Anschlusstreffers nicht weiter nutzen, denn der TSV zeigte nun endlich mal, dass man durchaus guten Fußball spielen kann und zeigte phasenweise gute Kombinationen. Eine davon nutzt der eingewechselte C. Vlasek in der 65. Minute zum 3:1. Wiederum gut in Szene gesetzt von S. Golm, zieht er parallel zum Strafraum von rechts in die Mitte und trifft dann sehenswert im linken oberen Winkel. Auch in der Folge ließ der TSV nicht nach und wollte die endgültige Entscheidung. Diese besorgte dann Matchwinner S. Golm nach seinen zwei Vorlagen selbst, aus gut 25 Metern zieht er einfach mal ab und überrascht damit E. Löser im Herzberger Kasten (77.). In der Schlussphase ließ der TSV dann nichts mehr anbrennen, die wenig zwingenden Angriffsbemühungen der Gäste konnte man frühzeitig entschärfen und hatte seinerseits weitere Möglichkeiten, die Führung noch auszubauen.

Somit steht am Ende der erste und völlig verdiente Sieg der Schliebener Reserve gegen den direkten Tabellennachbarn aus Herzberg. Dieser Auftritt sollte Mut machen für den weiteren Verlauf der Rückrunde, die bereits kommende Woche gegen den starken Tabellenführer aus Züllsdorf fortgesetzt wird.

Für den TSV aktiv: P. Zwiebel, M. Rolcke, D. Unger, T. Schmidt, M. Simon, C. Lehmann, T. Knuppe, D. Kramer, S. Golm (B. Grunzke), S. Krusche (C. Vlasek), M. Eisermann (S. Buchsteiner)

← Zurück