Männer

Wieder keine Punkte für die Zweite

Auch am elften Spieltag blieb die Schliebener Reserve ohne Punkt. Gegen den erwartet starken Gegner aus Möglenz stand am Ende eine deutliche Niederlage zu Buche. Dabei begann das Spiel recht ausgeglichen, wie so oft in dieser Saison starteten die Schwarz-Gelben gut und konnten in den Anfangsminuten durchaus Torchancen vorweisen, bauten aber im Laufe des Spiels immer mehr ab. Die Gäste aus Möglenz dagegen bestraften, angetrieben vom starken Spielmacher K. Windmüller,  in regelmäßigen Abständen die Fehler der Schliebener Defensive.

Bereits in der 9. Minute landet eine Kopfabwehr zentral vor den Füßen von J. Trzmiel, der mit wenig Mühe den Torreigen für die Möglenzer eröffnet. Nur wenig später kann R. Walther auf 2:0 erhöhen. Bis kurz vor der Halbzeit konnten die Hausherren weitere Gegentreffer verhindern, dann jedoch traf erneut J. Trzmiel zur verdienten 0:3 Pausenführung für die Gäste.

In der zweiten Hälfte zeigte sich ein unverändertes Bild, K. Windmüller im Zentrum war von den Schliebenern nicht aufzuhalte und setzte immer wieder seine Angreifer in Szene. In der 53. Minute kann C. Heyne dies zum vorentscheidenen 0:4 nutzen. Kurz darauf kann S. Krusche für die Schliebener unter tatkräftiger Mithilfe des Möglenzer Schlussmanns zuminest Ergebniskosmetik betreiben und auf 1:4 verkürzen (57.). Doch schon in der 63. Minute stellt M. Konzak den alten Abstand wieder her.

Dass die Schliebener Reserve durchaus auch guten Fußball spielen kann zeigte sich dann in der 83. Minute endlich mal, einen schnörkellos vorgetragenen Angriff kann Youngster A. Großmann sehenswert zum 2:6 vollenden. Kurz vor Schluss setzte jedoch J. Trzmiel mit seinem dritten Treffer den Schlusspunkt unter einer erneut schmerzhaften Niederlage für die TSV Reserve.

Die Möglenzer nutzten an diesem Tag die Fehler der Hausherren eiskalt aus und gewannen am Ende völlig verdient.

Aus Schliebener Sicht muss man sich an das derzeit wenig Positive klammern, um in den kommenden wichtigen Aufgaben gegen Lausitz und VfB Finsterwalde endlich etwas Zählbares rauszuholen. Dazu sollte es Mut machen, dass man in den vergangenen beiden Spielen zumindest jeweils zwei Treffer erzielen konnte – so viel wie in den 9 Spielen zuvor.

 

Für den TSV aktiv: P. Zwiebel, S. Buchsteiner, D. Unger, T. Schmidt, A. Tietze (C. Eigl), M. Rolke, P. Jonas, M. Simon, C. Lehmann (C. Vlasek), S. Krusche (A. Großmann), S. Golm