Männer

Unglückliche Niederlage in Cottbus

Veröffentlicht

Motiviert durch den 5:0 Erfolg aus der Vorwoche, reiste die Mannschaft nach Cottbus-Ströbitz, um den Abstand an die vorderen Ränge weiter zu verkürzen. Im Vergleich zum Heimspiel, musste Trainer Urban wieder personelle Änderungen vornehmen. So spielten Jannis von Veh, Marc Jäschke und Maurice Donath anstelle von Tim Meusel, Max Drößigk und Marko Fitzke.

Gewillt, nicht ohne Zählbares wieder die Heimreise antreten zu müssen, agierte die Mannschaft aus einer sicher stehenden Defensive heraus. Der Gastgeber fand keine Ideen, sich Chancen zu erarbeiten und so wurden die lange Bälle wohlwollend abgefangen. Dadurch kam der TSV durch schnelles Umschaltspiel zu guten Abschlüssen in der Anfangsphase. Nach einem guten Spielzug über die Außenbahn, wurde M. Donath gut in Szene gesetzt, aber sein Abschluss ging knapp am Tor vorbei.

Als ein Cottbuser sich ebenfalls über außen gut durchsetzt und die präzise Flanke in den Strafraum bringen konnte, lag das 1:0 im wahrsten Sinne, in der Luft. Der Kopfball Abschluss war jedoch nicht genau genug und landete genau in den Armen von A. Dehne.

Mit zunehmender Spielzeit konnte der TSV auch mehr Ballbesitz verbuchen und sich so mehr Torchancen erarbeiten. Zwei kurz aufeinander folgende Torchancen hätten die Führung für den TSV bedeuten müssen. Als O. Priebe, nach einem super Pass von Th. Lenke, alleine aufs Tor geschickt wurde, verpasste er den richtigen Moment zum Abschluss. Anstatt direkt zu schiessen, wählt er den falschen Weg und wollte am Torwart vorbei, als ihm, in diesem Moment, aber der Verteidiger den Ball vom Fuß nahm. Kurz darauf war es P. Schneider, der alleine auf A. Thoms zu lief. Sein Schuss konnte der Keeper aber per Fußabwehr entschärfen.

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte der SV Wacker die zweite 100%tige Chance zur Führung. Nach einem taktischen Foul setzte T. Voigt einen sehr gut getretenen Freistoß an die Latte. Die nach setzenden Cottbuser waren gedanken schneller und so kam der Stürmer, im 5-Meterraum, frei vor A. Dehne zum Abschluss. Dieser bewahrte mit einer Blitzreaktion den 0:0 Halbzeitstand.

Gewarnt vom Auswärtsspiel vor zwei Wochen, wollte der TSV konzentrierter in die zweite Hälfte gehen, um nicht ins Hintertreffen zu geraten. Die Gastgeber kamen aber etwas motivierter aus der Kabine und erarbeitete sich einige Torchancen. Der erste gefährliche Abschluss ging fünf Minuten nach Wiederanpfiff knapp am Tor vorbei. Minuten später konnte der TSV den Ball nicht ausreichend klären und der Gastgeber kam in der TSV Hälfte in Ballbesitz. Durch schnelle Spielverlagerung und einem guten Pass hinter die TSV Abwehr kam M. Afzal an den Ball. Frei und ungestört vor A. Dehne konnte er zur 1:0 Führung einschieben.

Geschockt vom Rückstand brauchte der TSV einige Minuten, um wieder ins Spiel zu kommen. Der Gastgeber blieb jedoch aufmerksam und bestrafte so den TSV. Als die TSV Abwehr sich nicht schnell genug sortieren konnte, führte der SV Wacker einen Freistoß schnell aus. Der Angreifer brachte den Ball, im Strafraum, vor das Tor. Beim Versuch, den Ball zu klären, fälschte R. Weinert den Ball unglück ins eigene Tor ab.

Der TSV gab sich aber nicht auf und erarbeitete sich weiterhin gute Torchancen. Als eine Flanke in den Strafraum der Cottbuser flog, konnte sich der Verteidiger nur noch mit der Hand helfen. Folgerichtig zeigte Schiedsrichter D. Kolm auf den Punkt. R. Dehne nutzte die Chance und schickte A. Thoms in die falsche Ecke und verkürzte so auf 2:1. Gewillt, den Ausgleich zu erzielen, spielte der TSV weiter nach vorne. Die größte Chance zum Ausgleich hatte O. Priebe. Er wurde von T. Knuppe am Strafraum gut in Szene gesetzt. Ein etwas überhasteter Versuch, den Ball über den Keeper zu schiessen, verfehlte jedoch das Tor.

Eine Viertelstunde vor Schluss kamen die Gastgeber nochmal gefährlich über die rechte Außenbahn. Der Stürmer konnte den TSV Verteidiger überwinden und dieser wusste sich nur noch mit einem Foul zu helfen. Leider passierte dieses Foul an der Strafraumgrenze, sodass Schiedsrichter D. Kolm wieder auf den Punkt zeigte. T. Voigt verwandelte sicher zum 3:1 Endstand.

Jetzt heißt es, sich über die Osterfeiertage zu erholen und neue Kräfte zu sammeln, um dann im nächsten Heimspiel, gegen die bereits als Absteiger feststehende Spielvereinigung aus Vetschau wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen zu können.

Für den TSV aktiv: A. Dehne – R. Weinert, T. Knuppe, Th. Lenke – P. Schneider, M. Knuppe, M. Jäschke (J. Uhlig), J. von Veh (D. Höhne) – R. Dehne, O. Priebe, M. Donath