Männer

TSV sichert sich ein Ticket für die 2. Pokalrunde

Die Vorfreude an der Steigemühle war groß, denn nach langer Zeit nahm unsere Erste wieder am Landespokal teil. Nachdem in der Saison 2004/2005 noch in der 1. Runde Endstation war, überstand unser Team dieses Mal mit Kampfkraft, dem nötigen Glück und Geschick die 1. Runde und blickt nun gespannt auf die Auslosung am 22. August. Personell musste Trainer M. Urban dabei mit J. Wolfsteller, T. Unger und M. Knuppe auf drei potentielle Stammspieler verzichten, dennoch schickte er eine schlagkräftige Mannschaft auf den Rasen.

Und unsere Elf begann euphorisch, selbstbewusst und kam in der 7. Minute zur ersten gefährlichen Torchance als R. Dehne eine Drößigk-Freistoßflanke knapp über das Tor köpfte. Schlieben blieb weiterhin die gefährlichere Mannschaft und erneut war es ein langer Ball, der für Unordnung in der Stahl-Abwehr sorgte, aber M. Fitzke traf den Ball nicht richtig, sodass der Abschluss neben das Tor ging. Die verdiente Führung fiel in der 20. Minute. Ein Freistoß von M. Drößigk wurde zunächst geklärt aber den zweiten Ball versenkte R. Weinert -zur Überraschung des FC-Torwartes- clever in der kurzen Ecke. Nach einer halben Stunde hatte der TSV die Chance auf das nächste Tor, doch der Sololauf von T. Meusel in Richtung Tor wurde durch die Abseitsentscheidung beim vorherigen Zuspiel unterbunden. In der 39. Min. tauchten die Gäste erstmals gefährlich vor dem TSV-Tor auf als A. Dehne einen Schuss zur Ecke lenken musste. Im Anschluss kam der TSV nochmal zu einer Torchance, nachdem sich P. Schneider am gegnerischen Strafraum den Ball erkämpfte und sofort den Torabschluss suchte, der nur Zentimeter am Pfosten vorbei ging. So ging es mit einer verdienten TSV-Führung in die Halbzeit.

Im 2. Durchgang erhöhten die Gäste sofort merklich den Druck und schalteten einen Gang hoch. Ballsicherer und lauffreudiger drängten sie den TSV tief in die Verteidigung und kamen kurz nach Wiederanpfiff zur bis dato gefährlichsten Szene, die A. Dehne bravourös über die Latte lenkte. Schlieben verteidigte leidenschaftlich und schaffte es in dieser Phase kaum noch für Entlastung zu sorgen. Mit einem Lattenschuss des quirligen Y. Moriwaki näherten sich die Gäste weiterhin dem eigenen Torerfolg an. Die beste TSV-Chance in der 2. Halbzeit hatte R. Dehne, dessen Schuss von der Strafraumkante aber stark gehalten wurde. Der Druck das FC Stahl nahm weiterhin zu und die TSV-Defensive sah sich Angriff um Angriff ausgesetzt. In der 89. Minute verlor die Heimelf R. Dehne durch die berechtigte Ampfelkarte, sodass die letzten Minuten in Unterzahl bestritten werden mussten. Stahl warf nun alles nach vorne und kam in der Nachspielzeit tatsächlich zu ihrer größten Chance, als sie einen Freistoß sehenswert ausspielten, aber den Abschluss aus 5m freistehend über den Querbalken setzten. In einer spannenden Schlussphase lag der Ball dann auf einmal erneut im Stahltor, nachdem FC-Torwart M. Nouka den Ball an P. Schneider verlor. Schade nur, dass Schiedsrichter M. Stramke den vorherigen Freistoß noch nicht freigegeben hatte. Dann war Schluss und die Schliebener freuten sich über einen hart erkämpften Sieg gegen starke Gäste!

Für den TSV aktiv: A. Dehne, R. Weinert, T. Knuppe (M. Jäschke), T. Lenke, R. Priebe, M. Donath (D. Höhne), R. Dehne, M. Drößigk, P. Schneider, M. Fitzke, T. Meusel