Männer

TSV startet mit Punktgewinn in die Rückrunde

Veröffentlicht

Eine geschlossene Mannschaftsleistung war am Samstag gegen die SG Phoenix nötig, um einen Punkt aus Wildau mit auf die Heimreise zu nehmen. Ohne die abwesenden R. Dehne und M. Fitzke trennte man sich 1:1-Unentschieden, wobei der TSV nach langer Führung sogar erst in der Schlussminute den Gegentreffer hinnehmen musste.

Der erste Pfiff des Tages diente an diesem Samstag einer Schweigeminute, die aufgrund der besorgniserregenden Vorkommnisse im hessischen Hanau abgehalten wurde. Mit leichter Verspätung eröffnete Schiedsrichter Benjamin Eberst dann aber die Partie.

In den ersten fünfzehn Minuten sahen die 69 Zuschauer bei windigem Wetter ein Fussballspiel mit überschaubarem Niveau. Beide Teams agierten zunächst aus einer sicheren Defensive heraus, ohne sich nennenswerte Tormöglichkeiten zu erspielen. Einzig O. Priebe konnte nach acht Minuten einen Abschluss vorweisen, der jedoch ins Toraus abgewehrt werden konnte.

Nach 25 Minuten spielten sich die Hausherren das erste Mal gefährlich vor das Tor von A. Dehne, doch nach guter Vorarbeit über die rechte Angriffsseite traf ein SG-Angreifer den Ball nicht voll und vergab zum Glück für den TSV. In der 28. Minute zeigten dann auch die Gäste den ersten schön vorgetragenen Angriff. Gästekapitän M. Drößigk bediente R. Schwonke, der nach kurzem Dribbling mit seinem Abschluss aber an Keeper N. Alexander scheiterte.

In der 34. Minute lief es dann besser und die Schwarz-Gelben erzielten den vielumjubelten Führungstreffer. Nach einer Ecke von R. Schwonke drückte TSV-Angreifer O. Priebe den Ball artistisch an die Unterlatte, von wo der Ball hinter die Torlinie sprang. Zuvor konterte der TSV stark und konnte nur auf Kosten des Eckballes, der zum 1:0 führte, gestoppt werden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte der TSV dann aber Glück als sich die SG abermals gefährlich über die rechte Seite vor das Gäste-Tor kombinierte. Doch auch hier scheiterte der SG-Angreifer mit seinem Abschluss aus kurzer Distanz und somit nahmen die Schwarz-Gelben die Führung mit in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel bekam das Spiel eine kämpferische Note, die insgesamt fünf Gelbe Karten im zweiten Durchgang zur Folge hatte. Doch Torraumszenen waren zunächst weiterhin Mangelware. Lediglich einen Distanzschuss konnte der Gastgeber kurz nach Wiederanpfiff vorweisen, der allerdings kein Problem für A. Dehne darstellte. Nach knapp 15 Minuten in Halbzeit Zwei bekam der TSV dann die große Möglichkeit, um auf das beruhigende 2:0 zu erhöhen. In einer Überzahlsituation spielte M. Drößigk den TSV-Torschützen O. Priebe frei, der aber den Ball nicht voll traf und sich somit nicht mit seinem zweiten Treffer belohnen konnte. In der 66. Minute hatten die Schwarz-Gelben dann Glück, nicht den Ausgleichstreffer hinnehmen zu müssen, denn ein herrlich getretener Freistoß von F. Karwinkel verfehlte den rechten Torwinkel nur knapp. A. Dehne im Tor der Schliebener wäre hier machtlos gewesen.

Im Anschluss erhöhte Wildau den Druck und spielte auf den Ausgleichstreffer, was in der 76. Minute fast zum Erfolg führte. Nach einem schlecht geklärten Eckball und anschließender Unordnung im TSV-Strafraum kam ein SG-Spieler am 5-Meter-Raum zum Abschluss, doch O. Priebe klärte den Ball von der Linie und avancierte mittlerweile zum Match-Winner für den TSV. In der Schlussviertelstunde spielten die Schliebener clever, nahmen viel Zeit von der Uhr und befreiten sich somit etwas vom Druck der Wildauer. Die Gastgeber sollten an diesem Fussballnachmittag dann aber doch noch für ihre Mühen belohnt werden und konnten in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch den nicht unverdienten Ausgleich erzielen. Wieder herrschte nach einem missglückten Klärungsversuch Unordnung im TSV-Strafraum und über Umwege sprang der Ball dann vor die Füße von D. Goltz, der aus kurzer Distanz nur wenig Mühe hatte, den Ball über die Linie zu drücken.

Direkt nach Wiederanpfiff sorgte der TSV durch lautstarkes Reklamieren noch für eine aussichtsreiche Freistoßposition an der 16-Meter-Linie und hätte das Spiel in der Nachspielzeit noch fast aus der Hand gegeben. Die Gastgeber brachten den indirekt getretenen Freistoß aber nicht auf das Tor und das Spiel endete unmittelbar danach mit der gerechten Punkteteilung.

Für den TSV aktiv: A. Dehne – R. Weinert, J. von Veh, J. Wolfsteller (M. Jäschke) – T. Meusel, P. Schneider, F. Poser, M. Drößigk, M. Donath (D. Höhne) – R. Schwonke (J. Uhlig), O. Priebe