TSV schlägt sich selbst

SG Friedersdorf – TSV 1878 Schlieben 2:0 (1:0)

Trotz einer überlegen geführten Partie kehrte unsere 1. Mannschaft am Samstag mit einer 2:0 Niederlage aus Friedersdorf zurück. Trainer Mike Urban musste dabei im Vergleich zur Vorwoche auf den verletzen Mario Baumert sowie Marco Fitzke verzichten, dafür kehrte Ondry Priebe in die Startelf zurück.

In den Anfangsminuten egalisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld und beide entwickelten noch keine wirkliche Torgefahr. Den ersten Aufreger des Spiel gab es dann in der 13. Minute als ein missglückter Rückpass von Roberto Priebe von Andy Auras dankend aufgenommen wurde und beide Spieler im Laufduell um dem Ball kämpften. Kurz vor dem Schussversuch stolperte der SG-Stürmer im Strafraum, sodass der Klärungsversuch vom TSV-Kapitän von Schiedsrichter Uwe Schultz fälschlicherweise als Foulspiel gewertet wurde. Den folgenden Strafstoß verwandelte Erik Seidel sicher zur Gastgeberführung. Danach dauerte es einige Minuten, bis sich die Schwarz-Gelben vom Rückstand erholten. Nachdem beide Mannschaften jeweils mit Fernschüssen nicht erfolgreich waren, hatte Robert Schwager in der 32. Minute die große Möglichkeit zum Ausgleich als er eine Flanke vom starken Philipp Schneider jedoch nicht am SG-Schlussmann David Janke vorbei bringen konnte. Mit dem 1:0 schickte Schiedsrichter Schultz die Kontrahenten dann in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich dann ein Spiel auf ein Tor, denn die Schliebener kamen direkt druckvoll aus der Kabine und drängten die Gastgeber tief in die eigene Hälfte. Die leidenschaftlich und kompromisslos verteidigenden Friedersdorfer beschränkten sich weitestgehend auf das Kontern. Tobias Unger hatte in der 58. Minute dann den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Ball rutschte ihm beim Abschluss über den Schlappen. In der 67. Minute hatten die zahlreichen TSV-Anhänger dann bereits den Torschrei auf den Lippen, doch der herrlich getretene Freistoß von Max Drößigk landete nur am Querbalken. Der TSV war nun eindeutig am Drücker, doch die Friedersdorfer verteidigten mit Mann und Maus und hatten immer ein Bein dazwischen. Auch die nächste gefährliche Szene gehört dem TSV, als Darius Schulz einen Torschuss in letzter Sekunde fast zu Lasten eines Eigentores klären konnte. Angetrieben vom besten Mann auf dem Platz, Philipp Schneider, startete der TSV Angriff um Angriff, doch der Ball wollte einfach nicht über die Linie. Der eingewechselte Steve Janisch hatte dann kurz vor dem Schlusspfiff die Entscheidung auf dem Fuß, doch sein Abschluss ging knapp am langen Pfosten vorbei. In der angebrochenen Nachspielzeit warf der TSV dann alles nach vorne und erzwang eine ganze Reihe von gefährlichen Standardsituationen. Eine gute Kopfballmöglichkeit vom aufgerückten Roberto Priebe, ein Schuss von Max Drößigk und ein Torschuss von Ondry Priebe sollten aber einfach nicht über die Linie gehen. Mit der letzten Aktion des Spiel erzielte die SGF dann den 2:0 Endstand, als Steve Janisch einen abgefangenen Eckball im leeren Kasten des aufgerückten Albert Dehne unterbringen konnte.

So verliert der TSV auch das 2. EE-Derby in dieser Saison, auch wenn sehr unglücklich. Doch bereits am kommenden Wochenende hat die Mannschaft im Heimspiel gegen die Kurstädter aus Bad Liebenwerda die Möglichkeit, die Derbybilanz aufzubessern.

Für den TSV aktiv: Albert Dehne, Roberto Priebe, Tobias Quick, Christian Bauer, Mathias Knuppe (Tim Meusel), Robert Schwager, Max Drößigk, Robert Dehne, Philipp Schneider, Ondry Priebe, Tobias Unger

← Zurück