Männer

TSV muss sich im Elbe-Elster-Derby geschlagen geben

Veröffentlicht

Stark ersatzgeschwächt musste der TSV das Elbe-Elster-Derby bestreiten und kassierte bereits nach wenigen Minuten das erste Gegentor. Mit einer starken Kombination, die T. Richter unhaltbar im Tor vollendete, bestätigten die Gäste ihre aufsteigende Form. Der TSV konnte den frühen Gegentreffer jedoch direkt im Anschluss egalisieren. R. Schwonke setzte sich im Dribbling gegen mehrere Gegenspieler durch und ließ Keeper Drangosch mit einem abgefälschten Schuss keine Chance. In der Folge ließen sich die Hausherren das Fehlen ihrer fünf Stammkräfte nicht anmerken und überzeugten vor allem durch ein energisches Zweikampfverhalten. Hohenleipisch hatte es sichtlich schwer, erarbeitete sich aber dennoch gute Tormöglichkeiten, was in der 33. Minute mit dem zweiten Treffer von T. Richter Früchte trug. Der TSV hatte Probleme einen Flankenball zu klären und T. Richter bedankte sich mit einem gefühlvollen Schuss von der Strafraumkannte in das lange Eck.

Nach der Pause entwickelte sich ein hitziges Spiel, in dem beide Teams die Zweikämpfe eng an der Grenze der Regelwidrigkeit führten. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte R. Schwonke die größte Möglichkeit sein Team wieder ins Spiel zu bringen. Nach einem Ausrutscher des Gästeverteidigers stand er allein vor dem Torhüter, vertändelte aber den Ball und die Chance verpuffte. Hohenleipisch machte es im Anschluss besser und setzte mit dem 3:1 den Deckel auf die Partie. Eine mustergültige Flanke verwertete P. Werner in der 65. Minute sehenswert per Kopf und ließ sein Team jubeln. In der Schlussphase des Spiels passierte nicht mehr viel. Die Gäste beschränkten sich nur noch auf das Nötigste und Schlieben präsentierte sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, sodass kein weiterer Treffer fallen sollte.

In der kommenden Woche reist der TSV zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde nach Wernsdorf und hofft auf eine Entspannung im Lazarett.

Für den TSV aktiv: A. Dehne – R. Weinert, T. Knuppe, M. Fitzke – M. Donath, P. Schneider, M. Jäschke (A. Troitzsch), D. Höhne – R. Schwonke (C. Eigl), M. Müller (P. Zwiebel), J. Uhlig