TSV mit deutlichem Sieg vor heimischer Kulisse

TSV 1878 Schlieben – FSV Lauchhammer 6:0 (1:0)

Mit einem deutlichen Heimsieg gegen den FSV Lauchhammer sicherte sich unsere 1. Mannschaft drei wichtige Zähler im Kampf um die Plätze im engen Mittelfeld und bleibt somit wettbewerbsübergreifend seit sechs Spielen ungeschlagen. Vor dem Spiel musste Trainer M. Urban sein Team umstellen, denn alle Hoffnungen auf eine Blitzgenesung für den in der letzten Woche schwer verletzen C. Bauer mussten begraben werden. Für ihn rückte M. Fitzke in die Startelf.

Direkt nach Anpfiff nahmen die Hausherren sofort das Zepter in die Hand und setzten die Gäste früh unter Druck. Nach sechs Minuten hatte T. Unger dann schon die Riesenchance zur Führung, als sich T. Meusel auf der Außenbahn gut durchsetzt und mustergültig auf den Kopf von Unger flankt. Sein Kopfball aus fünf Metern war jedoch zu zentral und Keeper R. Schouppe war zur Stelle. Kurz darauf war es dann M. Fitzke, der einen weiten Einwurf auf das Tor verlängerte, doch der Ball rauschte knapp am langen Pfosten vorbei. Lauchhammer blieb weitestgehend ungefährlich und versuchte mit langen Bällen die schnellen Sturmspitzen Müller und Richter zu bedienen, doch die gut organisierte Abwehr um O. Priebe und Kapitän T. Quick hatte damit keine Probleme. Lediglich Standards brachten ein wenig Gefahr. So auch in der 26. Minute, als M. Müller einen Kopfball nach einer Ecke knapp am Tor vorbeisetzte. Die Gäste gestalteten das Spiel lange offen, mussten dann aber kurz vor der Pause doch noch den Gegentreffer hinnehmen. R. Dehne eroberte im Zweikampf den Ball, ließ zwei Gegenspieler stehen und schloss zielstrebig zum längst überfälligen 1:0 ab. Kurz zuvor konnte T. Richter einen Dehne-Freistoß per Fußabwehr noch von der Linie kratzen. Mit der beruhigenden Führung im Rücken ging es dann zum Pausentee.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste noch einmal Druck auszuüben, doch die erste Chance gehörte den TSV’lern. Der stets agile P. Schneider bediente M. Fitzke, der aber frei vor dem Tor vergab (46. Min.) In der 53. Minute machte es Fitzke dann besser, indem er nach einem Sololauf auch den Torwart umspielte und nur noch ins leere Tor einschieben musste. Zehn Minuten später schnupperten die Gäste am Anschlusstreffer. Eine Freistoßflanke erreichte mustergültig den Kopf vom eingewechselten M. Idrissa, dessen Abschluss jedoch von A. Dehne im Tor der Schliebener stark pariert werden konnte. Danach hatten die Niederlausitzer nichts mehr entgegenzusetzen und die Schwarz-Gelben fuhren jetzt Angriff um Angriff. So auch in der 64. Minute, als M. Fitzke aus fünf Metern am starken R. Schouppe scheiterte. Eine Minute später war es wieder das Duell beider Protagonisten, das abermals der FSV-Keeper für sich entschied, doch beim Nachschuss von T. Meusel war er machtlos – 3:0. Auch das 4:0 erzielte T. Meusel. Eine flache Eingabe von P. Schneider brachte er auf den kurzen Pfosten, wo R. Schouppe zunächst wieder parieren konnte. Den abprallenden Ball setzte der Schütze dann aber per Kopf unter die Latte (75. Min.). Kurz vor Abpfiff mussten die Gäste dann noch zwei weitere Treffer hinnehmen. Erst wurde T. Unger von M. Fitzke uneigennützig freigespielt und musste den Ball nur noch über die Linie drücken (84. Min.), bevor M. Fitzke dann selbst nach feiner Vorarbeit von R. Dehne seinen zweiten Treffer markieren konnte.

Die Fans und Zuschauer sahen einen souveränen Sieg ihrer Mannschaft, der in der Höhe völlig verdient ist und bei resoluter Chancenauswertung sogar noch höher hätte ausfallen müssen. Nun liegt der Fokus auf dem anstehenden Pokalwochenende, an dem man am Sonntag im Viertelfinale beim FC Schradenland antreten muss.

Für den TSV aktiv: A. Dehne – O. Priebe, R. Schwager, T. Quick, P. Schneider – M. Baumert, M. Drößigk, R. Dehne, T. Meusel – T. Unger, M. Fitzke

← Zurück