TSV kämpft um Einzug ins Pokalviertelfinale

Zweite reist nach Staupitz

Nachdem das Achtelfinale am vergangenen Wochenende bei der BSG Chemie Schwarzheide noch witterungsbedingt abgesagt werden musste, steht einer Austragung am kommenden Samstag nichts entgegen. Das ursprünglich geplante Punktspiel in Altdöbern wird voraussichtlich im nächsten Jahr nachgeholt.

Die Gastgeber stiegen in der letzten Saison aus der Südbrandenburgliga ab und so gehen sie in der aktuellen Spielzeit in der Kreisliga Ost auf Torejagd. Dort stehen die Chemiker nach sechs Spieltagen auf einem soliden 5. Tabellenplatz. Im Pokalwettbewerb setzten sie sich zuletzt knapp gegen den Ligakonkurrenten aus Annahütte (2:1) durch und zuvor kegelten die Kicker aus der Westlausitz sogar die Landesklassenvertreter vom SV Großräschen (3:2) aus dem Turnier. Beide Teams kennen sich bereits gut, denn zuletzt traf man in der Vorbereitung für die aktuelle Saison aufeinander und trennte sich 2:2 unentschieden. Die Schwarz-Gelben werden also durchaus gewarnt sein, gehen aber zweifelsohne als Favorit in die Partie und wollen dieser Rolle sicher auch gerecht werden um in das Viertelfinale einzuziehen. Angepfiffen und geleitet wird die Begegnung durch Steffen Meinel (Ruhland) um 14.00 Uhr am Sportplatz Seecampus.

Unsere Zweite Mannschaft gastiert am Sonntag bei dem SV Schwarz-Weiß Staupitz. Die Gastgeber holten gegen die beiden Spitzenteams Sonnewalde II und Elsterwerda II immerhin 4 Punkte, sodass unsere Mannschaft gewarnt ist. Nichtsdestotrotz wird die Truppe um Trainer Daniel Höhne selbstbewusst antreten, denn sie führt die Tabelle weiterhin unangefochten an und kommt so um die Favoritenrolle auch nicht herum. Gelingt es der Mannschaft über die gesamte Spielzeit eine konzentrierte Leistung abzurufen, ist ein dreifacher Punktgewinn nicht ausgeschlossen. Schiedsrichter der Begegnung, die am Sonntag 14 Uhr angepfiffen wird, ist Hartmut Unger (Finsterwalde).

← Zurück