TSV erreicht das Achtelfinale

VfB Klettwitz 1913 – TSV 1878 Schlieben 0:4 (0:2)

Am Samstag gastierte unsere 1. Männermannschaft zur 3. Pokalrunde beim VfB Klettwitz 1913. Trainer Mike Urban musste dabei auf 4 Stammkräfte verzichten, konnte aber dennoch ein äußerst schlagkräftiges Team auf den Rasen schicken.

Und die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht, denn bereits nach 15 Sekunden zappelte der Ball das erste Mal im Netz der Lila-Weißen. Ein Diagonalball direkt nach dem Anstoß öffnete das Spiel auf den startenden M. Baumert, der den Ball punktgenau in den Strafraum flankte und mit P. Schneider der kleinste Feldspieler den Ball unhaltbar ins lange Eck köpfte. Im Laufe der ersten Halbzeit entwickelte sich dann ein einseitiges Spiel, in dem der TSV auf das Tor der Gastgeber drückte, jedoch die vielen Chancen in Tore verwerten konnte. Erst in der 25. Minute belohnten sich die Schwarz-Gelben für ihre Mühen, als M. Drößigk einen Freistoß aus ca. 20 Metern ins rechte obere Eck zirkelte. Bis zur Halbzeitpause erspielte sich der TSV dann Chancen im Minutentakt, doch beste Möglichkeiten durch Schneider, Meusel und Unger wurden teils fahrlässig vergeben. Kurz vor der Pause hatte P. Schneider dann das 3:0 auf dem Fuß, doch sein Sololauf in den Strafraum konnte M. Miersch im Tor der Heimelf mit einer starken Parade bremsen.

Nach der Pause sahen die Gäste dann ein unverändertes Bild. Schlieben übernahm die Initiative und das Spielgeschehen verlagerte sich in die Hälfte der Klettwitzer. Die Gastgeber konnten sich allerdings in der Anfangsphase der 2. Halbzeit mit einigen Entlastungsangriffen vom Druck befreien, die aber die gut organisierte TSV-Defensive vor keine Probleme stellten. Lediglich ein Schuss aus der zweiten Reihe ging knapp über das Tor von A. Dehne. Die Jungs von Trainer M. Urban drückten immer mehr auf das Tor der Gastgeber und nachdem R. Dehne in der 47. Minute noch das Aluminium traf, erhöhte T. Meusel dann in der 48. Min. nach einer Baumert-Ecke per Kopf zum verdienten 3:0. Wieder erarbeiteten sich die TSV’ler eine Vielzahl von Chancen, blieben aber in den Abschlüssen unglücklich. So traf ein Dehne-Freistoß in der 54. Minute nur die Latte und das Nachsetzen von T. Unger per Kopf wurde vom Keeper reaktionsschnell vereitelt. Aber auch weitere Chancen von P. Schneider, R. Dehne oder T. Meusel gingen entweder knapp am Tor vorbei oder wurden in letzter Sekunde auf der Linie geklärt. In der 82. Minute setzte dann der eingewechselte Youngster M. Jäschke den Schlusspunkt, als er gut von R. Dehne in Szene gesetzt wurde und den Ball clever im langen Eck unterbrachte.

Mit diesem 4:0 sicherte sich der TSV souverän das Achtelfinalticket, muss aber für die kommenden schweren Aufgaben an seiner Chancenverwertung arbeiten. Spielerisch konnte man gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber aus Klettwitz voll überzeugen und kreierte teilweise wunderschöne Spielzüge. Nun liegt der Fokus jedoch wieder auf dem Ligaalltag, denn am Samstag empfängt der TSV mit dem SV Großräschen einen Anwärter für die oberen Tabellenplätze.

Für den TSV aktiv: A. Dehne – O. Priebe, T. Quick, C. Bauer, R. Schwager – M. Baumert, M. Drößigk, R. Dehne, P. Schneider – T. Meusel (M. Jäschke), T. Unger

← Zurück