Männer

Torfestival an der Steigemühle

Als Lohn für die beste Saisonleistung unserer Mannschaft steht am Ende ein völlig verdienter 7:1 Heimsieg gegen, an diesem Tage, wehrlose Großräschener zu Buche. Vor Anpfiff deutete nichts auf eine solch klare Angelegenheit hin, denn die Personallage war wieder äußerst angespannt und Trainer Urban musste seine erste Elf sogar noch nach der Erwärmung verändern.

Doch wie die Mannschaft auf diese Situationen reagierte war bemerkenswert, denn vom Anpfiff an waren die Schwarz-Gelben deutlich überlegen. Durch Laufbereitschaft und Spielfreude erspielte sich der TSV in den ersten zehn Minuten bereits drei hochkarätige Chancen zur Führung, die jedoch noch ungenutzt blieben. Den Torreigen eröffnete dann Tim Meusel in der 15. Minute, als dessen Eingabe vom Großräschener Verteidiger Marcus Winkler unglücklich in das eigene Tor abgefälscht wurde. Das war der Dosenöffner, denn nur drei Minuten später erhöhte Torjäger R. Dehne zum 2:0, als er eine mustergültige Flanke von Marco Fitzke im Tor unterbrachte. Wiederum kurze Zeit später bediente Marco Fitzke seinen mitgelaufenen Kapitän Roberto Priebe im Strafraum, der den Ball am Torhüter vorbei zum vorentscheidenden 3:0 spitzelte.  Großräschen war nun völlig von der Rolle und leistete keine Gegenwehr, sodass der TSV sämtliche Freiheiten hatte und diese auch gnadenlos ausnutzte. Nach zwei Vorlagen belohnte sich Marco Fitzke in der 40. Minute selbst, indem er ein schönes Zuspiel von Maurice Donath zum 4:0 verwertete. Offensichtlich war es der Tag der ersten Saisontore, denn nach Roberto Priebe, Marco Fitzke erzielte auch Maurice Donath nach einer halben Stunde sein Premierentreffer in dieser Spielzeit. Sturmpartner Marco Fitzke gewann ein Kopfballduell und Maurice Donath fackelte nicht lange und traf sehenswert aus 20m über den Torwart hinweg zum verdienten 5:0 Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel schaltete der TSV mindestens einen Gang zurück und es kehrte kurzzeitig der Schlendrian ein, denn die Ballsicherheit und Laufbereitschaft der ersten 45 Minuten war abhanden gekommen. Nicht verwunderlich, dass in dieser Phase auch das Tor der Gäste fiel. Die einzige Unachtsamkeit der TSV- Abwehr an diesem Tage nutzte der freistehende Hannes Jungnickel per Dropkick aus elf Metern zur Ergebniskosmetik. Vier Minuten später setzte Maurice Donath an der Mittellinie seinen Gegenspieler unter Druck und kam so in Ballbesitz. Gedankenschnell bediente er den durchgestarteten Robert Dehne, der allein vor Kevin Skrzypczak keine Mühe hatte und den alten Abstand wieder herstellte. Der SVG versuchte im zweiten Durchgang durch längere Ballbesitzphasen immer wieder gefährlich in die Hälfte des TSV zu kommen, doch gegen den einsatzfreudigen und zweikampfstarken Verbund fehlte ihm die nötigen Ideen. Durch eine Co-Produktion der beiden Stürmer kam der TSV zu seinem letzten Treffer. Wieder war es ein Ballgewinn, denn Marco Fitzke über die rechte Außenbahn durchsetzungsstark nach vorne trieb und dann das Auge für seinen mitgelaufenen Sturmpartner Maurice Donath hatte, der die punktgenaue Eingabe problemlos verwertete. In den verbleibenden 20 Spielminuten passierte bis auf eine Kopfballchance des eingewechselten Philipp Schneider nicht mehr viel, sodass sich beide Mannschaften an diesem Tage leistungsgerecht mit einem 6-Tore-Abstand trennen.

Insgesamt war das ein sehr spielfreudiger und konzentrierter Auftritt der Männer in Schwarz-Gelb, den es nach dem nächsten spielfreien Wochenende am 18.11.2017 im nächsten Heimspiel gegen den FSV Lauchhammer zu bestätigen gilt.

Für den TSV aktiv: Albert Dehne, Robert Weinert, Jonas Wolfsteller, Thomas Lenke (Philipp Schneider), Roberto Priebe, Ondry Priebe, Robert Schwager, Robert Dehne (Jan Uhlig), Tim Meusel, Marco Fitzke, Maurice Donath