Männer

Souveräner TSV sichert sich Auswärtserfolg

Unsere Erste konnte ihr Auswärtsspiel in Friedersdorf deutlich mit 4:0 gewinnen und das, trotz 50-minütiger Unterzahl, sehr souverän. Personell gab es wieder drei Wechsel innerhalb der Mannschaft, denn für C. Bauer, M. Knuppe und den gesperrten M. Drößigk rückten R. Schwager, T. Knuppe und M. Fitzke in die erste Elf.

Die Gastgeber überließen den Schliebenern vom Anpfiff an den Spielaufbau und lauerten auf Konter. Die erste gute Möglichkeit besaß T. Meusel, der sich das feine Zuspiel von M. Donath zu weit vorlag und die Chance so verpuffte. In der 16. Minute konnte R. Dehne vor dem Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden und den anschließenden Freistoß verwandelte der Gefoulte selbst zur 1:0 Gästeführung. SG-Torwart C. Zickert war bei diesem Freistoß machtlos, denn sein Kapitän P. Keilwagen in der Mauer fälschte den Ball unhaltbar ab. Schlieben agierte weiter druckvoll und gewann nahezu alle entscheidenden Zweikämpfe. Fünf Minuten nach dem Führungstor baute der TSV seine Führung aus, als die SGF-Abwehr nach einem langen Ball von R. Weinert komplett schlief und zwei TSV-Spieler allein auf das Tor zu liefen. Den Querpass von P. Schneider verwertete M. Fitzke problemlos zum 2:0. Im Anschluss verlor der TSV verletzungsbedingt seinen Abwehrchef R. Weinert und es herrschte etwas Unruhe, in der die SGF ihre beste Möglichkeit hatte. Im Strafraum völlig freistehend vertändelte M. Schollbach eine gute Einschussmöglichkeit. Die Vorentscheidung zum 3:0 hatte dann T. Meusel auf dem Fuß, doch der SGF-Torwart blieb im Eins-gegen-Eins der Sieger. Nach 39 Minuten der nächste personelle Rückschlag für den TSV, als T. Lenke nach einigen Wortgefechten berechtigt die rote Karte sah. Den indirekten Freistoß aus 8m im Strafraum blockte die vielbeinige TSV-Mauer und aus dem Gewühl kam die SGF zu einem Lattenkopfball, dessen Abpraller A. Dehne jedoch sichern konnte. Trotz Unterzahl hatte Schlieben kurz vor dem Pausenpfiff durch M. Fitzke die Chance zum 3:0, doch sein Abschluss misslang und ging am langen Pfosten vorbei.

Nach dem Seitenwechsel erwarteten die Schwarz-Gelben druckvolle Gastgeber. Doch diese wussten ihre personelle Überzahl nicht zu nutzen und ihre größtenteils ideenlosen Angriffe fanden in der gut organisierten TSV-Abwehr oder beim Schlussmann A. Dehne dankbare Abnehmer. Mit viel Ballbesitz aber ohne die nötige Durchschlagskraft rannte die SGF an aber ohne die nötigen Ideen erspielte sich Friedersdorf im zweiten Durchgang keine nennenswerten Torchancen, die A. Dehne ernsthaft in Bedrängnis brachten. Der TSV verteidigte geschickt und nahm den Gästen mit zunehmender Spielzeit mehr und mehr die Hoffnung. Nach Ballgewinnen schaltete die Mannschaft dann auch schnell um und kam über die agilen Mittelfeldspieler zu Gegenangriffen. In der 80. Minute hatte die SGF dann Glück, dass Schiedsrichter R. Müller dem TSV einen Strafstoß verweigerte. Doch fünf Minuten später blieb seine Pfeife nicht stumm und er ahndete das Foul an R. Dehne im Strafraum berechtigter weise. Wieder trat der Gefoulte selbst an und ließ C. Zickert keine Abwehrchance. Das Spiel war entschieden und in der Schlussminute traf Torjäger R. Dehne zum 23. Mal in dieser Saison zum verdienten 4:0 Auswärtssieg seiner Mannschaft.

Insgesamt war dies ein geschlossener Auftritt der ganzen Mannschaft, die gegen harmlose Friedersdorfer keine Zweifel aufkommen ließ und nun am kommenden Samstag das nächste EE-Derby gegen Bad Liebenwerda vor der Brust hat.

Für den TSV aktiv: A. Dehne, R. Weinert (J. von Veh), T. Lenke, R. Schwager, R. Priebe, T. Knuppe, P. Schneider, T. Meusel, R. Dehne, M. Fitzke, M. Donath