Männer

Schwierige Auswärtsaufgaben für die TSV-Teams

Veröffentlicht

Am Samstag reist unsere 1. Mannschaft in das Randberliner Wernsdorf zum SV Frankonia. Den sportlichen Werdegang der Gastgeber in den letzten Jahren kann man mit dem unserer Schwarz-Gelben vergleichen. Nachdem man wie der TSV im Jahr 2014 den Sprung von der Kreisebene in den Landesfussball schaffte, stieg man aber bereits ein Jahr vor den Schliebenern in die Landesliga auf. Über die Jahre verstärkte sich die Elf von Trainer N. Welzel mit namhaften Spielern, wie etwa Stephan Gill, Roland Richter oder zur aktuellen Saison auch mit Gordan Griebsch und untermauert so das gesetzte Saisonziel eines einstelligen Tabellenplatzes. Für den TSV bleibt somit nur die Außenseiterrolle, die aufgrund der akuten verletzungsbedingten Personalsorgen nur bekräftigt wird. In der Vergangenheit löste unsere Mannschaft diese Aufgabe aber dennoch oft mit Bravour und wird alles in die Waagschale werfen, auch in Wernsdorf zu bestehen und einen Punkt mit in die Steigemühle zu nehmen. Angepfiffen und geleitet wird die Partie von Schiedsrichterin Linda Webers (Neuruppin) um 14.00 Uhr.

Unsere 2. Mannschaft ist zu Gast auf der Friedersdorfer Alm. Bereits um 12.00 Uhr tritt man gegen die Landesklassenreserve an, die mit nur einem Punkt Vorsprung einen Platz vor der Schwarz-Gelben in der Tabelle steht. Nach der unnötigen Niederlage vor Wochenfrist möchte die Elf von D. Höhne sicher die verlorenen Zähler trotz der ebenso angespannten Personalsituation wieder egalisieren und zumindest nicht ohne Punktgewinn die Heimreise antreten. Geleitet wird die Partie von Dirk Hanath (Kostebrau).