Männer

Leistungsgerechte Punkteteilung

In einem weitestgehend ausgeglichenen Landesklassenspiel trennte sich der TSV vom SC Spremberg 1896 leistungsgerecht 2:2 unentschieden. Trainer M. Urban brachte im Sturm wieder T. Meusel für A. Großmann und ansonsten schickte er die Siegerelf der letzten Woche auf das Spielfeld.

Mit dem Schwung aus dem letzten Heimsieg gegen Altdöbern begann der TSV sehr druckvoll doch die erste Chance des Spiels vergab T. Thiele als er nach einem Ausrutscher von O. Priebe frei zum Schuss kam aber zu harmlos abschloss. Danach übernahm der TSV die Spielkontrolle und hatte durch M. Fitzke die Riesenchance zur Führung. Allein vor dem Torwart versagten ihm jedoch die Nerven.  Der TSV blieb durch aggressives Zweikampfverhalten weiterhin tonangebend und hatte in der 8. Minute Pech als wiederum M. Fitzke nach einem schönen Spielzug nur die Latte traf. Weitere Chancen durch R. Dehne und M. Drößigk bleiben ungenutzt bis es M. Fitzke mit seiner 3. Möglichkeit besser machte und nach einer Kombination mit Sturmpartner T. Meusel gekonnt in die lange Ecke zur Führung vollendete (16.). In der Folge befreite sich der Sportclub etwas aus der Defensive und hielt nun besser dagegen. Gefährlich wurde der SC stets wenn es über die agilen Angreifer P. Scheidler und C. Schwarz ging. In der 37. Minute war A. Dehne auf der Hut als er einen Schuss von der Strafraumkante spät sah und reaktionsschnell festhielt. Im Gegenzug hatte Spielmacher R. Dehne eine große Chance die Führung auszubauen. Doch sein scharfer Schuss konnte vom sicheren R. Kaubitzsch im Tor abgewehrt werden. Auch bei dem Nachschuss von Youngstar P. Schneider war wieder ein Bein dazwischen. Insgesamt hatte der TSV in der 1. Halbzeit mehr Spielanteile und eine Vielzahl von Tormöglichkeiten und so ging es mit dieser verdienten Führung in die Pause.

Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste besser aus der Kabine und bauten direkt Druck auf die TSV-Defensive auf. Die Schwarz-Gelben ließen ihren Gegenspielern nun viel zu viel Platz und gingen nicht mehr energisch genug in die Zweikämpfe. Nach einem haarsträubendem Fehlpass in der Rückwärtsbewegung schaltet der SC in der 51. Minute blitzschnell um und Torjäger P. Scheider vollendet allein vor A. Dehne eiskalt in Torjägermanier. Bei einem satten Distanzschuss von R. Hermann bewahrte A. Dehne seine Mannschaft mit einer starken Parade vor dem Rückstand. Die Spremberger wirkten nun viel wacher und lauffreudiger und folgerichtig hatten sie fortan die besseren Aktionen. In dieser SC-Drangphase belohnten sich die Gäste mit dem Führungstreffer. In der 64. Minute rettete zunächst die Latte für den TSV doch der Nachschuss von C. Rihm prallte vom Innenpfosten in das Tor. Nach dem Rückstand ging dann ein Ruck durch die Mannschaft und so bäumte sich der TSV nochmal auf und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. In der 68. Minute segelte ein Freistoß von O. Priebe über die Köpfe der Spremberger hinweg in den Strafraum. Etwas überraschend fiel der Ball dann dem TSV-Kapitän R. Dehne im 5 Meterraum vor die Füße und dieser verwandelte ihn eiskalt. Mit dem psychologischen Vorteil wollte der TSV direkt nachlegen und dieses Unterfangen wurde beinahe belohnt als der sonst so sichere Rückhalt im SC-Tor einen Freistoß nicht festhalten konnte aber kein TSV-Angreifer den Ball über die Linie befördern konnte. Doch auch die Niederlausitzer wollten den Sieg und so klärte wiederum der starke A. Dehne 5 Minuten vor Ultimo in höchster Not für seine Mannschaft. Die letzte Möglichkeit zur Entscheidung hatte dann R. Dehne. Doch den scharfen Freistoß aus 22 Metern in die Torwartecke kann R. Kaubitzsch mit den Fäusten zur Ecke klären, die leider nichts einbrachte.

In dieser spannenden Begegnung hatte der TSV in der 1. Halbzeit die besseren Aktionen und am Ende belohnte sich das Team mit guter Moral und Kampfgeist gegen die, in der 2. Halbzeit stark aufspielenden Spremberger mit dem Ausgleichstreffer.

Für den TSV aktiv: A. Dehne – O. Priebe, T. Quick, C. Bauer – P. Schädel, P. Schneider, M. Drößigk (A. Großmann), R: Dehne, M. Baumert – T. Meusel, M. Fitzke