Kraftakt bringt Heimspielerfolg

TSV 1878 Schlieben – SG Eintracht Peitz 3:1 (0:1)

In einem für die Zuschauer jederzeit spannenden Spiel gegen die SG Eintracht Peitz konnte der TSV am vergangen Samstag alle Zähler in der Steigemühle behalten und bleibt damit in der Rückrunde bisher ohne Punktverlust. Vor dem Spiel musste Trainer M. Urban sein Team allerdings wieder etwas umbauen, denn im Gegensatz zur Vorwoche rückten M. Drößigk, M. Fitzke und P. Schneider in die Startelf.

Das Spiel begann aus Sicht der Gastgeber weniger verheißungsvoll, denn obwohl man die defensiv eingestellten Peitzer meistens in der eigenen Hälfte festsetzte, war man bei Kontern noch sichtlich um Ordnung bemüht. Und so musste die Urban-Elf auch früh den unnötigen Gegentreffer hinnehmen. M. Ulrich konnte in Strafraumnähe von gleich drei Schliebenern nicht konsequent gestoppt werden, sodass sich die TSV-Defensive nur noch mit einem Foul zu helfen wusste. Den fälligen Freistoß von der 16er-Kante setzte der Gefoulte selbst zunächst noch in die Mauer, sein Nachschuss war für A. Dehne im Tor jedoch schwer zu sehen und so zappelte der Ball im linken unteren Toreck (6. Min.). Keineswegs verunsichert versuchten die TSV’ler den schnellen Ausgleich zu erzielen, bissen sich allerdings an den kompakt eingestellten und gut organisierten Gästen meist die Zähne aus. Lediglich P. Schneider hatte den Ausgleich auf dem Fuß, fand aber in E. Kindschuh im Tor der Peitzer seinen Meister. Bis auf zwei Kopfballmöglichkeiten von R. Dehne und T. Meusel hatte der TSV in Halbzeit Eins nichts vorzuweisen und da auch M. Ulrich mit seiner schönen Volley-Direktabnahme nicht an A. Dehne vorbeikam, blieb es bei der knappen Pausenführung für die Gäste.

In Halbzeit Zwei zeigten die Schwarz-Gelben dann ein anderes Gesicht und ließen keine Zweifel aufkommen, die drei Punkte unbedingt in der Steigemühle behalten zu wollen. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff erzielte dann Schliebens Toptorjäger R. Dehne mit seinem 15. Saisontreffer den Ausgleich. T. Meusel fand zentral an der Strafraumkante M. Drößigk, der sich gegen zwei Gegenspieler behauptete und den Ball mustergültig auf den Torschützen ablegte. Mit einem sehenswerten Schuss brachte R. Dehne seine Mannschaft dann wieder ins Spiel (55. Min.). Von den Gästen sahen die Zuschauer in der zweiten Halbzeit wenig und lediglich Standard-Situationen brachten die Eintracht-Stürmer in Tornähe. Dennoch dauerte es bis zur 79. Spielminute bis M. Drößigk den vielumjubelten Führungstreffer für den TSV erzielen konnte. Einen langen Ball von R. Priebe konnte P. Bresinski nicht konsequent genug klären und verlängerte so das Spielgerät in Richtung des eigenen Tores. M. Drößigk erlief sich den Ball, düpierte den Gäste-Keeper und schob sehenswert mit der Hacke ins lange Eck. Die SG Eintracht warf nun alles nach vorn und versuchte wenigstens einen Punkt für den unverhofften Abstiegskampf zu ergattern. Das schaffte aber Räume für die TSV-Offensive und so kreierte man sich eine Vielzahl von Chancen, die zunächst teilweise fahrlässig vergeben wurden. So war es M. Fitzke, der erst einen Kopfball aus fünf Metern über das Tor setzte und wenig später nur den Querbalken traf. Kurz vor dem Abpfiff machte er es dann aber besser, als er einen Querpass von O. Priebe sicher zum erlösenden 3:1 ins Tor schob.

Danach war Schluss und der TSV gewann mit einem Kraftakt vor allem in der zweiten Hälfte das fünfte Rückrundenspiel in Folge und festigte somit den guten 5. Platz in der Tabelle.  Am kommenden Spieltag trifft die Mannschaft dann auf den direkten Tabellennachbarn vom SSV Alemannia Altdöbern, die sich mit drei Zählern weniger einen Platz hinter den Schliebenern befinden.

Für den TSV aktiv: A. Dehne – R. Priebe, T. Quick, M. Knuppe, O. Priebe – T. Meusel, M. Drößigk, R. Dehne, P. Schneider (R. Schwager) – M. Fitzke, T. Unger (D. Höhne)

← Zurück