Männer

Kantersieg für den TSV

Motiviert durch die Hinspielniederlage wollte es der TSV auf heimischen Rasen besser machen und die Mannschaft ließ daran keinen Zweifel, denn sie fuhr einen nie gefährdeten und in der Höhe vollkommen verdienten Heimsieg ein. Personell musste Trainer M. Urban im Vergleich zur Vorwoche Angreifer M. Fitzke und kurz vor dem Anpfiff noch R. Schwager ersetzen. Für die beiden rückten M. Donath und C. Bauer in die erste Elf.

Das Spiel begann sehr verhalten, denn beide Mannschaften brachten keine strukturierten Angriffe zustande und agierten meist nur mit langen Bällen, die aber oftmals viel zu ungenau gespielt wurden. Nach einer knappen halben Stunde hatte dieser Leerlauf aber ein Ende, denn mit dem ersten geduldig ausgespielten Angriff ging der TSV in Führung, nachdem ein Spremberger Verteidiger die scharfe Eingabe von P. Schneider in das eigene Tor lenkte. Nur zwei Minuten später lief Torjäger R. Dehne allein auf den Gästetorwart zu und versenkte den Ball gekonnt zum 2:0 im langen Eck. Schlieben spielte nun flüssiger und ließ den Ball gut laufen, sodass immer wieder gefährliche Angriffe entstanden. Nach feinem Zuspiel von M. Drößigk in die Schnittstelle der Abwehr nahm R. Dehne den Ball auf und vollendete zum 3:0 Pausenstand.

Direkt nach Wiederanpfiff gelang M. Donath das entscheidende 4:0. Trotz des deutlichen Ergebnisses stellte sich Spremberg nicht hinten rein, sondern ganz im Gegenteil, stand ihre Abwehrreihe sehr hoch und öffnete damit den Freiraum für die schnellen TSV-Angreifer. In den Anfangsminuten hatte der TSV eine Handvoll exzellenter Einschussmöglichkeiten, doch es dauerte bis zur 68. Min. ehe wiederum ein Eigentor fiel. Die Eingabe von P. Schneider landete vom Knie des Verteidigers unglücklich im eigenen Tor. Die einzige Chance der Gäste im gesamten Spiel durch einen langen Ball über die TSV-Defensive konnte A. Dehne im Tor reaktionsschnell vereiteln. Ansonsten zeigten die überforderten Gäste weiterhin kaum Gegenwehr und sie konnten froh sein, dass die vielen TSV-Angriffe entweder durch Abseitsstellungen oder an der fehlenden Konzentration im Abschluss scheiterten. Das 6:0 in der 84. Minute fiel dann wieder durch eine Co-Produktion von R. Dehne, der eine Drößigk-Flanke in bester Torjägermanier im Netz versenkte. Nach seinen drei Toren glänzte R. Dehne zum Abschluss beim Tor zum 7:0 Endstand auch noch als Vorbereiter, als er uneigennützig auf den einschussbereiten J. Uhlig querlegte und dieser keine Mühe mehr hatte. Danach beendete Schiedsrichter Carsten Fox den Torreigen und erlöste die Spremberger mit dem Schlusspfiff.

Bei noch präziserer Chancenauswertung wäre ohne Übertreibung ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen aber die dezimierten Gäste waren an diesem Tag kein ernsthafter Gegner, sodass das Ergebnis bei aller Freude auch nicht überbewertet werden wird. Am nächsten Spieltag endet zunächst die TSV-Heimspielserie, denn sowohl die Zweite als auch die Erste reisen auf die Friedersdorfer Alm.

Für den TSV aktiv: A. Dehne, R. Weinert, T. Lenke, C. Bauer, R. Priebe, M. Knuppe , M. Drößigk, R. Dehne, P. Schneider, T. Meusel, M. Donath (J. Uhlig)