Männer

Höchste Saisonniederlage

Die Vorzeichen für dieses Duell der gegensätzlichen Aufsteiger standen für unsere Mannschaft denkbar schlecht, denn die ohnehin dünne Personaldecke wurde durch den Ausfall von 5 Stammspielern sehr strapaziert. So war vor Spielbeginn bereits klar, dass nur mit viel Glück und Kampfkraft ein achtbares Ergebnis erzielt werden konnte.

Entsprechend defensiv eingestellt begann unsere Mannschaft das Spiel auf dem ungeliebten Kunstrasenplatz gegen sofort attackierende Gastgeber. Großziehten ließ den Ball sehr ansehnlich laufen und nutzte die ganze Breite des Spielfeldes gut aus, um die TSV-Defensive durcheinander zu wirbeln. Der erste gefährliche Angriff landete auch direkt im TSV-Tor, nachdem sich die Gastgeber über ihre rechte Seite schnell durchspielten und Torschütze M. Billerbeck im Strafraum seinem Gegenspieler davon lief (9.). Im Anschluss stellte sich der TSV besser auf das variable Spiel der SG ein und schaffte es so die Angriffe rechtzeitig zu unterbinden. Die beste TSV-Chance im ganzen Spiel hatte T. Meusel Mitte der ersten Halbzeit, nachdem er wunderbar freigespielt wurde und im Strafraum vergebens seinen Mitspieler suchte. Ein alleiniger Abschluss wäre wohl die bessere Option gewesen. Bis zum Halbzeitpfiff passierte dann bis auf einen SG-Lattenschuss aus dem Gewühl heraus recht wenig und der souveräne Schiedsrichter pfiff pünktlich zum Pausentee.

Im zweiten Abschnitt mündete die Überlegenheit der Gastgeber dann auch in Tore, wobei es ihnen die TSV-Spieler oftmals viel zu einfach machte. Nach einer kurz ausgeführten Ecke stand D. Runge im Strafraum völlig frei und er hatte keine Probleme mit dem Kopf das 2:0 zu erzielen (54.) . Es folgten 5 desaströse Spielminuten für den TSV, in denen N. Beyer sowohl per abgefälschtem Fernschuss (65.) sowie vom Elfmeterpunkt (68.) die Führung ausbaute. Der eingewechselte L. Karge schraubte nur eine Minute später das Ergebnis weiter in die Höhe und den Schlusspunkt setzte erneut N. Beyer per Fernschuss (75.). In der Folge nahmen die SG-Spieler etwas den Fuß vom Gas, sodass sie ihre weiterhin vorhandenen guten Möglichkeiten fahrlässig vergaben. Unsere Mannschaft muss diese 45 Minuten schnell abhaken und ihre Lehren daraus ziehen, denn schon am kommenden Wochenende wartete mit BBL-Absteiger Miersdorf/ Zeuthen der aktuelle Tabellenführer auf unsere Mannschaft.

Für den TSV aktiv: A. Dehne, R. Priebe, R. Weinert, O. Priebe, P. Schneider, M. Donath, M. Drößigk, J. Uhlig, T. Meusel, D. Kramer (P. Ziwiebel), H. Höhne