Guter Test gegen spielstarke Briesker

TSV 1878 Schlieben – FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg 0:1 (0:1)

Am vergangenen Samstag gastierte mit der Landesliga-Elf vom FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg ein sehr spielfreudiger Gegner in der Steigemühle. Obwohl nur mit 12 Mann angereist, konnte Gäste-Trainer Steffen Rietschel doch fast sein bestes Aufgebot auf den Rasen schicken und so standen die Vorzeichen für die Generalprobe vor dem Rückrundenstart am nächsten Wochenende mehr als gut, denn auch TSV-Trainer Urban musste lediglich auf drei Spieler verzichten und konnte somit eine schlagkräftige Truppe aufbieten.

Der FSV übernahm auch erwartungsgemäß sofort nach Anpfiff das Zepter in die Hand und ging unverhofft früh in der Partie in Führung. Einen Abstimmungsfehler auf der linken TSV-Außenbahn nutze Paul Natusch, um sich in den Strafraum zu spielen. Dort ließ er Albert Dehne im Tor der Hausherren keine Chance und schloss aus Nahdistanz eiskalt zur Führung ab (5. Min). Die Gäste blieben über die komplette Spielzeit spielbestimmend und die TSV’ler erspielten sich erst in der 26. Minute die erste nennenswerte Offensivaktion, doch Robert Dehne wurde zu weit abgedrängt und Paul Ehrlich im Tor der Gäste ging als Sieger aus diesem Zweikampf hervor. Im Gegenzug dann verpassten es die Briesker auf 2:0 zu erhöhen, als eine gefährliche Hereingabe jedoch ungenutzt an Freund und Feind vorbeirauschte. Doch eine Minute später sahen die Zuschauer dann fast den Ausgleich. Robert Dehne und Ondry Priebe kombinierten sich gut in den Strafraum, woraufhin letzterer mit einem strammen Schuss abermals Paul Ehrlich im Gästetor prüfte. Seine Faustabwehr sprang direkt vor die Füße von Tim Meusel, dessen Schuss jedoch in letzter Sekunde abgefälscht wurde und somit unpräzise und ohne Druck auf das Tor kam (37. Min). Hier war mehr drin. Bis auf einen recht platzierten und gut getretenen Freistoß von Max Drößigk, den der sonst eher beschäftigungslose Ehrlich sicher parieren konnte, sollte in Halbzeit 1 nichts mehr passieren und somit pfiff Schiri Wickfeld zum Pausentee.

Die Senftenberger um Kapitän Robert Rietschel waren im ersten Durchgang klar spielbestimmend, strahlten jedoch zu wenig Torgefahr aus, was auch der sehr gut aufgelegten Defensive um Roberto Priebe zu verdanken war. Der TSV hielt aber gut dagegen und konnte mit zunehmender Spielzeit auch eigene gefährliche Aktionen kreieren.

Die zweite Halbzeit begann dann mit gutem Tempo auf beiden Seiten, doch beide Teams hatten oft Probleme mit dem leicht schwierigen Geläuf. In der 55. Minute erspielten sich die Gäste dann die nächste gute Chance, um in Führung zu gehen, aber der gut aufgelegte Albert Dehne im Schliebener Tor war zur Stelle und parierte glänzend. In der 81. Minute versuchte dann der Senftenberger Sommer-Neuzugang Markus Riedel sein Glück, doch allein vor dem Torwart verfehlte auch er knapp das Gehäuse. Nach 85 Minuten hatte Robert Dehne frei vor dem Tor dann die Möglichkeit, die gute Leistung seiner Schwarz-Gelben mit dem Ausgleich zu belohnen. Aber auch hier behielt FSV-Keeper Ehrlich die Oberhand, verkürzte sehr gut den Winkel und konnte so schließlich klären.

Danach passierte nicht mehr viel und somit blieb es beim knappen Sieg der favorisierten Gäste aus Senftenberg.  Die zweite Hälfte wurde erst zum Ende hin ereignisreich  und ließ vor allem zu Beginn die Höhepunkte vermissen. Doch trotz des für beide Mannschaften ersten Auftritts auf Naturrasen konnten beide Trainer wohl zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge sein.

Für die Schliebener wird es dann am nächsten Wochenende mindestens genauso schwer, wenn der punktverlustfreie Aufsteiger und Tabellenführer aus Vetschau zu Gast an der Steigemühle ist.

Für den TSV aktiv: A. Dehne – R. Priebe, T. Quick, C. Bauer, T. Knuppe (M. Simon) – M. Baumert (R. Schwager), M. Drößigk, R. Dehne, M. Knuppe – T. Meusel (S. Krusche), O. Priebe

← Zurück