Gute Leistung wurde nicht belohnt

SG Friedersdorf II – TSV 1878 Schlieben II 3:2 (2:2)

Am vergangenen Spieltag reiste unsere Reserve zum Tabellenneunten nach Friedersdorf. Die favorisierten Gastgeber übernahmen auch direkt von Beginn an die Initiative indem sie über einen geordneten Spielaufbau aus der Defensive heraus versuchten ihre schnellen und agilen Stürmer in Szene zu setzen. Dies gelang in der Anfangsphase auch recht gut, lediglich im Abschluss agierten sie des Öfteren zu überhastet. Doch auch unsere Mannschaft kam durch gezielte Nadelstiche einige Male gefährlich vor das gegnerische Tor. Die überraschende TSV-Führung resultierte aus einem Freistoß, den C. Eigl aus 18 Metern scharf auf die Torwartecke schoss. Damit hatte der Torwart nicht gerechnet und so konnte er den Ball nicht mehr entscheidend abwehren. Im direkten Gegenzug hatte die SGF die große Chance zum Ausgleich als sie nach einem klaren Foulspiel einen Strafstoß zugesprochen bekamen. Den platzierten Schuss konnte P. Zwiebel jedoch reaktionsstark abwehren und so blieb es beim 0:1. Die Friedersdorfer erhöhten nun den Druck und belohnten sich in der 34. Minute mit dem Ausgleich. Nachdem die TSV-Abwehr den Ball nicht entscheidend klären konnte, erzielte M. Zimak aus 16 Meter den Ausgleich. Die Reaktion unsere Jungs ließ jedoch nicht lange auf sich warten, denn bereits 4 Minuten später schoss S. Krusche seine Mannschaft wieder in Front als er nach einem langen Freistoß die Verwirrung ausnutze und den Ball über den herauseilenden Torwart ins Tor lupfte. Leider hielt die Führung nicht bis zum Pausenpfiff. Nach einem weiten Schlag aus der Abwehr heraus, war die TSV-Abwehr zu weit aufgerückt sodass C. Zickert allein auf P. Zwiebel zu lief und sich diese Chance nicht entgehen ließ.

In der Halbzeit warnte Trainer Jäschke seine Mannschaft noch vor dem bevorstehenden Sturmlauf der Gastgeber doch in der 46. Minute präsentierte sich sein Team im kollektiven Tiefschlaf. Vom Anstoßpunkt weg schlug Friedersdorf einen langen Ball auf die rechte Außenbahn. Von dort aus konnte der gegnerische Spieler ungestört in den Strafraum flanken. Erneut war C. Zickert gedanklich am schnellsten und setzte die Kugel rigoros in die Maschen. In der Folge blieb es ein weitestgehend ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Friedersdorfer Reserve drängte natürlich auf das entscheidende 4:2 doch auch unsere Schwarz-Gelben kämpften verbissen um den ersten Punktgewinn. Letztlich blieb es aber beim mühevoll erarbeiteten 3:2 Heimsieg für die Gastgeber.

Auf die beste Saisonleistung kann die Mannschaft aufbauen und dies wird auch nötig sein, denn am Samstag gastiert der Tabellendritte aus Möglenz in der Steigemühle.

Für den TSV aktiv: P. Zwiebel – M. Rolcke, D. Kramer (B. Grunzke), T. Schmidt – M. Eisermann, C. Lehmann, S. Golm, M. Simon, C. Vlasek – S. Krusche, C. Eigl

← Zurück