Eine gute Halbzeit reicht nicht aus

FC Bad Liebenwerda – TSV 1878 Schlieben 2:1 (1:0)

Nach dem ersten Saisonsieg am vergangenen Spieltag gegen den FSV Lauchhammer ging es für den TSV am Samstag zu den heimstarken Kurstädtern nach Bad Liebenwerda. Neben den 5 Langzeitverletzten musste Trainer Urban seine Siegerelf wieder auf 2 Positionen umbauen. M. Hahn ersetzte den gesperrten P. Schädel und Z. Zlatev spielte für den fehlenden M. Fitzke im Angriff.

Der FC kam am letzten Spieltag mit 5:0 beim VfB Cottbus unter die Räder und man merkte ihnen sofort an, dass sie sich für diese Klatsche rehabilitieren wollten. Das erste Ausrufezeichen setzte der agile R. Müller mit einem Schuss an den Außenpfosten (3. Min). Knapp 2 Minuten später ist es wiederum R. Müller der im Strafraum einen entscheidenden Zweikampf gewinnt und entschlossen zur frühen Gastgeber-Führung abschließt. Vom TSV war in dieser Phase des Spiels leider nicht viel zu sehen, die entscheidenden Zweikämpfe wurden meist verloren und im Angriff war lediglich ein Fernschuss von R. Dehne, den S. Platz im Tor entschärfen konnte, zu verzeichnen. Auf der Gegenseite hatte der TSV dann Glück, dass T. Effland eine scharfe Eingabe nur über das Gehäuse setzte. Der TSV agierte weiterhin nur mit langen Bällen, die für die stabile FC-Abwehr jedoch kein Problem darstellten. Die Kurstädter wirkten in ihren Aktionen frischer und willensstärker, sodass Sie das Spiel ohne große Bemühungen voll im Griff hatten. Ein abgerutschter Flankenball von M. Nicklisch streift in der 34. Minute die Latte, doch A. Dehne im Tor wäre zur Stelle gewesen. Mit der verdienten Halbzeitführung ging es dann in die Pause. Die zahlreichen TSV-Anhänger konnten mit dieser Vorstellung nicht zufrieden sein.

In der 2. Halbzeit zeigten die schwarz-gelben erfreulicherweise ein anderes Gesicht. Viel engagierter in den Zweikämpfen und handlungsschneller im Passspiel kämpfte sich die Mannschaft nun in das Spiel.  In der 50 Minute unterlief Torwart S. Platz eine Flanke, doch der Schuss von M. Baumert ging leider neben das Tor. In der Folge kam der TSV zu einigen Torabschlüssen durch R. Dehne, M. Baumert und M. Drößigk. Doch in der besten TSV-Phase erhöhte der FC auf 2:0. Ein langer Einwurf in den Sechzehner konnte nicht entschlossen genug geklärt werden. R. Müller kam an den Ball und schoss diesen gedankenschnell am herausgekommenen A. Dehne vorbei in die Maschen (66.) Der TSV benötigte eine knappe Viertelstunde um sich von diesem Schock zu erholen. Angetrieben vom Kapitän R. Dehne stemmte sich die Mannschaft in den letzten 10 Spielminuten gegen die drohende Derbyniederlage. Der aufgerückte O. Priebe sorgte in der 80. Minute nach einem Eckball für Torgefahr. Nach einem Ballgewinn an der Mittellinie spielte M. Drößigk den Ball blitzschnell in den Lauf von R. Dehne, der seinem Manndecker F. Obenau entwischt. Diese Chance ließ sich der Spielmacher nicht entgehen und es stand nur noch 2:1. In der nun hitzigen Schlussphase hatte der eingewechselte A. Hübner die Entscheidung auf dem Fuß. Von der Mittellinie rannte er allein auf A. Dehne zu, doch dieser behielt im Eins gegen Eins  die Nerven und nahm dem FC-Angreifer den Ball ab. Eine strittige Situation gab es in der 88. Minute als Schiedsrichter Thomas Kastner R. Dehne auf dem Weg zum Tor wegen einer angeblichen Abseitsposition zurückpfiff. In der vierminütigen Nachspielzeit drängte der TSV nochmal auf den Ausgleich. Die letzte Chance des Spiels hatte C. Bauer mit einem Kopfball, der jedoch kein Problem für S. Platz im Tor war.

Die Kurstädter freuten sich über den, auf Grund der starken 1. Halbzeit, insgesamt verdienten Derbysieg und der TSV steckt weiterhin tief im Tabellenkeller fest. Am nächsten Samstag empfängt der TSV in der Steigemühle die Fischerstädter aus Peitz zum nächsten wichtigen Heimspiel.

Für den TSV spielten: A. Dehne, O. Priebe, T. Quick, C. Bauer, M. Hahn (A. Großmann), M. Baumert, M. Drößigk, R. Dehne, P. Schneider, Z. Zlatev (S. Krusche), T. Meusel

IMG_3623 IMG_3625 IMG_3630 IMG_3635 IMG_3647 IMG_3656 IMG_3666 IMG_3667 IMG_3668 IMG_3670 IMG_3673 IMG_3675 IMG_3679 IMG_3685

← Zurück