Männer

EE-Derby gegen Friedersdorf endet unentschieden

Am vergangenen Samstag durfte unsere 1. Mannschaft seit langem wieder einmal ein Spiel auf heimischem Geläuf bestreiten. Dies war zugleich das zweite von drei EE-Derbys der Hinrunde, denn die Sportgemeinschaft aus Friedersdorf war zu Gast an der Steigemühle. Im Gegensatz zur Vorwoche entspannte sich die Lage für den TSV etwas, denn T. Meusel kehrte ins Team zurück und sowohl M. Knuppe als auch M. Fitzke absolvierten ihre ersten Ligaspiele in diese Saison. Die Gäste reisten allerdings mit einem dünnen Kader an – Keeper D. Janke spielte zuvor bereits 90 Minuten in der SG-Reserve.

Demzufolge begannen die Gastgeber schwungvoll und übernahmen vom Anpfiff weg die Spielkontrolle. Chancen erarbeiteten sich die TSV’ler zunächst jedoch nicht, da die SG-Defensive sicher stand und die Schwarz-Gelben weitestgehend vom eigenen Tor fernhielt. In der 20. Minute war es dann aber ein missglückter Abwehrversuch von Keeper D. Janke, der die Schliebener Führung einbrachte. Eine Flanke von O. Priebe faustete er direkt auf den Kopf von T. Meusel, der wenig Mühe hatte, das Spielgerät über die Linie zu drücken.

Doch nur zwei Minuten später folgte eine Schlafwageneinlage der TSV-Abwehr, denn nach einem Freistoß konnte K. Müller eine Kopfballablage von Kapitän P. Keilwagen im Strafraum seelenruhig annehmen und wuchtig zum Ausgleich vollenden. Bis kurz vor Pausenpfiff plätscherte das Spiel dann vor sich hin und bis auf einige Standards auf beiden Seiten wurde keine Torgefahr ausgestrahlt. Doch als R. Dehne in der 42. Minute nur noch per Foul gestoppt werden konnte, bekam der TSV eine aussichtsreiche Freistoßsituation zugesprochen. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte mit etwas Glück und Mithilfe der SG-Mauer zum umjubelten 2:1-Pausenstand.

Die Pause tat dem TSV sichtlich nicht gut, denn nach dem Seitenwechsel verloren die Gastgeber völlig den Faden und Friedersdorf war nun die bessere Mannschaft. Schlieben hatte Glück, denn mehrere gute Torchancen führten zunächst nicht zum Erfolg. So war es T. Lenke, der einen Schuss von K. Müller mit der Brust von der Linie kratzte. Dennoch hatte der TSV in dieser Druckphase der Gäste durchaus Chancen, die Führung auszubauen, aber zwei Kopfballmöglichkeiten von R. Weinert wurden klasse pariert. In der 66. Minute ließ sich T. Meusel dann zu einem unglücklichen Foulspiel hinreißen, als er M. Schollbach im Strafraum ungeschickt von den Beinen holte. Schiri N. Sehmisch blieb nichts anderes übrig als Schliebens Fluch fortzusetzen und bereits zum 6. Mal in dieser Saison auf den Punkt zu zeigen. Glücklicherweise vergab E. Seidel diese Großchance als er am gut aufgelegten A. Dehne im TSV-Tor scheiterte. Elf Minuten vor Schluss belohnten sich die Friedersdorfer dann aber doch noch für die Leistungssteigerung in Halbzeit Zwei. Eine Flanke segelte im TSV-Sechzehner an Freund und Feind vorbei und landete schließlich bei K. Müller, der nur noch den Ball über die Linie drücken musste und seinen zweiten Treffer an diesem Tag erzielte.

Schlieben bäumte sich noch einmal auf und versuchte die Punkte in der Steigemühle zu behalten, doch ein harmloser Torschuss von R. Priebe sollte die letzte Möglichkeit des Tages bleiben und so trennten sich beide Teams mit einem insgesamt leistungsgerechten Unentschieden.

Für den TSV steht nun am nächsten Spieltag gleich das dritte und letzte EE-Derby der Hinrunde an, wenn man in die Kurstadt Bad Liebenwerda zum ansässigen FC reist.

Für den TSV aktiv: A. Dehne – R. Weinert, R. Schwager, T. Lenke, M. Knuppe (M. Drößigk) – P. Schneider, R. Priebe, R. Dehne, T. Meusel (J. von Veh) – M. Fitzke, O. Priebe