Männer

Dynamos zu stark für den TSV

Veröffentlicht

Ziemlich deutlich mussten sich unsere Jungs der 1. Mannschaft am vergangenen Samstag dem FSV Dynamo Eisenhüttenstadt geschlagen geben. Obwohl die favorisierten Gastgeber fast in der gesamten Spielzeit spielbestimmend waren, hielt der TSV das Spiel lange offen und musste sich erst nach einem Platzverweis dem Druck der Gäste beugen.

Im Gegensatz zur Vorwoche traten die Schwarz-Gelben deutlich ersatzgeschwächt an, denn durch die Abwesenheit von  A. Dehne, M. Fitzke, O. Priebe, M. Donath und R. Priebe war Trainer M. Urban gezwungen, nahezu die halbe Mannschaft umzubauen und dabei sogar selbst auf der Bank Platz zu nehmen.

Die Oder-Städter wurden ihrer Rolle als Favorit von Beginn gerecht und schnürten die TSV’ler sofort in der eigenen Hälfte ein. Entlastungsangriffe gab es kaum und so dauerte es nicht lange bis sich die Dynamos die ersten Chancen erarbeiteten. Eine Unstimmigkeit in der Defensive der Schliebener ließ den FSV-Angreifer J. Kretschmann allein auf R. Zingraf im Tor der Gäste zulaufen. Sein Querpass sprang jedoch dem mitgelaufenen R. Glaser vom Fuß und die Situation konnte zum Glück für die Schliebener entschärft werden. Kurz darauf probierte es Mittelfeldmotor M. Frühauf mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, scheiterte aber am Außenpfosten. Die verdiente Führung für die FSV’ler fiel dann in der 28. Minute. Ein weiter Einwurf auf den kurzen Pfosten wurde per Kopf verlängert und erreichte den aufgerückten E. Hantelmann, der keine Mühe hatte, das Spielgerät über die Linie zu drücken. Die Schlussviertelstunde der ersten Hälfte überstand der TSV jedoch unbeschadet und so blieb es bei der knappen Pausenführung der Gastgeber.

Die Pause schien der Wachrüttler für die Schwarz-Gelben gewesen zu sein, denn man kam besser in die Partie und erarbeitete sich verdient den Ausgleichstreffer. Eine Freistoßflanke von M. Drößigk erreichte R. Dehne, der plötzlich allein vor Keeper S. Grummt stand und unbedrängt den Ball ins lange Eck schieben konnte (48. Min). Der TSV war nun am Drücker und hatte direkt nach dem Anschlusstreffer die Riesenchance zur Führung, aber S. Grummt warf sich sensationell in den Schuss von R. Dehne und klärte zur Ecke. In dieser besten Phase der Gäste dezimierte Schiedsrichter H. Hähnel dann die TSV’ler in der 57. Minute durch eine Rote Karte an T. Lenke wegen absichtlichen Handspiels auf der Torlinie. Folgerichtig gab es die Doppelbestrafung durch den fälligen Handelfmeter. S. Frühauf übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher gegen R. Zingraf zur erneuten Führung der Hausherren.

Von nun an wendete sich das Blatt wieder und die FSV’ler fuhren einen Angriff nach dem anderen. Das zu erwartende 3:1 ließ somit nicht lange auf sich warten und F. Busch verwandelte eine zu kurze Kopfballabwehr nach einem Eckball sehenswert per Volleyschuss in den rechten Winkel (63. Min.). Nur fünf Minuten später erhöhte J. Kretschmann nach einem sehenswert ausgespielten Konter auf 4:1, was gleichbedeutend den Endstand darstellte. Obwohl die Schwarz-Gelben in den letzten zwanzig Minuten gehörig unter Druck standen, konnte man durch einen Abnutzungskampf weitere Gegentore verhindern.

Knackpunkt der Partie war wohl der umstrittene Platzverweis Mitte der zweiten Hälfte und die gleichbedeutende Unterzahl für die Gäste. Umstritten deshalb, weil das Schiedsrichtergespann unmittelbar zuvor ein vermeintliches Handspiel des FSV-Angreifers übersah und das Spiel nicht unterbrach. Bis dahin zeigte die Elf von Trainer M. Urban jedoch eine couragierte Leistung, welche auch im kommenden Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Schöneiche von Nöten ist.

Für den TSV aktiv: R. Zingraf – R. Weinert, T. Lenke, T. Knuppe – P. Schneider, M. Drößigk, M. Knuppe, T. Meusel, R. Dehne – D. Höhne, M. Jäschke (D. Kramer)