Verdienter Pokalerfolg

SV Askania Schipkau – TSV 1878 Schlieben 0:2 (0:0)

Am Samstag reiste der TSV in der 2. Pokalrunde zum bis dato ungeschlagenen SV Askania Schipkau. Da beide Trainer auf eine Hand voll Spieler verzichten mussten, waren die Fans gespannt, welche Mannschaft den besseren Start erwischte.

Das Spiel begann sofort ohne großes Abtasten und der TSV übernahm direkt die Spielkontrolle. Ein erstes Achtungszeichen setzte Kapitän R. Dehne mit einem Fernschuss aus 20 m, der knapp über das Tor ging. Die Urban-Schützlinge bauten in der Anfangsphase ordentlich Druck auf den Kreisoberligisten aus und kamen immer wieder über die Außenbahnen gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Nach einem schnellen Angriff über den startenden P. Schneider kommt M. Drößigk im Zentrum an den Ball. Seinen Schuss kann der Torwart nur mit Mühe mit den Fingerspitzen über die Latte lenken. Keine 2 Minuten später bedient M. Drößigk den gut positionierten R. Dehne im Strafraum, dessen zu unplatzierter Kopfball vom guten Schlussmann gehalten werden konnte. Die Schipkauer ließen dem TSV im Mittelfeld genügend Platz, sodass M. Drößigk und R. Dehne die Bälle problemlos verteilen konnten. Der TSV blieb weiter am Drücker und drängte auf die Führung, doch beste Chancen von D. Höhne, M. Baumert und R. Dehne fanden nicht den Weg in das Tor. Die Askanen blieben in der 1. Halbzeit ohne nennenswerte Torchance über weite Strecken harmlos.

In der Pause ermahnte Trainer Urban sein Team, nicht nachzulassen und weiter auf den Führungstreffer zu spielen. Sein Team setzte die Ansprache sofort um, denn in der 49. Spielminute fiel der längst überfällige Führungstreffer. Ein herrlicher Drößigk-Diagonalball erreicht im Strafraum M. Baumert, der den Ball mit seinem linken Fuß gekonnt über die Linie befördert. In der Folge zog sich der TSV jedoch unerklärlicherweise etwas zurück und überließ den Schipkauern mehr und mehr das Spielgeschehen. Zwischen den Strafräumen lief der Ball zeitweise ganz gut, doch das Spiel verflachte nun immer mehr denn beide Teams erspielten sich keine Torchancen. Die stabile Abwehr um O. Priebe agierte in diesem Spiel kompromisslos und ließ den Angreifern wenig Platz zur Entfaltung. Eine Balleroberung von C. Bauer am eigenen Strafraum leitete dann die Entscheidung ein. Der schnelle P. Schneider bekam das Leder und überlief seine Gegenspieler. Nach diesem 60m Sprint bediente er dann den mitgelaufenen T. Dahlitz, der gegen die Laufrichtung des Torwartes das 2:0 erzielte. Dieser mustergültige Konter brach die Moral der Schipkauer, die in der 90. Minute noch einen Elfmeter verursachten. Der eingewechselte Z. Zlatev wurde von seinem Gegenspieler zu Fall gebracht und Schiedsrichter Steffen Marx entschied zurecht auf Strafstoß. Der scharf getretene Strafstoß von R. Dehne landete an der Latte und sprang von dort auf die Linie. Im Nachsetzen köpfte R. Dehne den Ball, den kein Gegenspieler berührte, in das Tor. Richtigerweise entschied der Schiedsrichter auf Freistoß für Schipkau und es blieb beim 0:2 für den TSV.

Danach war Schluss und die 1878er freuten sich über den zweiten Pflichtspielsieg in dieser Saison. Erfreulich, dass an diesem Tag die kompromisslose Defensivarbeit der gesamten Mannschaft mit dem „zu Null“ belohnt wurde. Bleibt zu hoffen, dass dieser Sieg der Mannschaft das nötige Selbstbewusstsein gibt um aus dem Tabellenkeller der Landesklasse zu kommen.

Für den TSV aktiv: A. Dehne, O. Priebe, C. Bauer, T. Quick, P. Schädel, M. Baumert, M. Drößigk, R. Dehne, P. Schneider, D. Höhne (T. Dahlitz), T. Meusel (Z. Zlatev)

← Zurück