TSV mit verdientem Punktgewinn in Atdöbern

SSV Alemannia Altdöbern – TSV 1878 Schlieben 1:1 (0:0)

Zum Abschluss des sportlich intensiven Osterwochenendes, an dem man zwei Spiele zu bestreiten hatte, reiste der TSV zum SSV Alemannia Altdöbern, um das abgesagte Spiel der Hinrunde nachzuholen. Somit traf man innerhalb weniger Tage das zweite Mal aufeinander und die Gastgeber erhielten schnell die Möglichkeit, sich für die Auswärtsniederlage vor Wochenfrist in der Steigemühle zu revanchieren. Für die Schliebener war das Ziel ebenso klar, denn man wollte nicht ohne Punktgewinn die Heimreise antreten und außerdem die enttäuschende Leistung im Pokalhalbfinale vom Ostersamstag vergessen machen. Zu den Langzeitverletzten musste Trainer M. Urban allerdings auf die Leistungsträger M. Fitzke und R. Dehne, der seine Gelbsperre absaß, verzichten. Auf Seiten der Alemannen wurden die Personalsorgen im Gegensatz zur Vorwoche kleiner und so entwickelte sich ein ansehnliches Fussballspiel für die 122 zahlenden Zuschauer.

Der TSV versuchte der Partie von Beginn an den Stempel aufzudrücken und erarbeitete sich eine Feldüberlegenheit und damit auch die erste gute Chance des Spiels. Der agile P. Schneider, der die Gäste an diesem Tag auf der linken Seite immer wieder beschäftigte, hatte die Führung auf dem Fuss, traf den Ball aber nicht richtig. Kurz zuvor wurden die Gastgeber gefährlich, als A. Dehne nach einem Eckball im Strafraum behindert wurde und so Mühe hatte, den Ball zu klären. Im Laufe der ersten Hälfte entwickelte sich der TSV mehr und mehr zur spielbestimmenden Mannschaft, brachte allerdings den letzten entscheidenden Pass nicht an den Mann. Generell war das Spiel von vielen Fehlpässen und Unsicherheiten geprägt, was jedoch keine der beiden Mannschaften nutzen konnte. In der 30. Minute hatte T. Meusel dann die bis dahin beste Chance zur Führung auf dem Fuss. Mustergültig von M. Drößigk in Szene gesetzt, scheiterte er knapp an der Fussspitze von S. Blaske im Tor der Hausherren, welcher schon auf dem Weg in die andere Ecke war. Den Nachschuss setzte T. Unger dann an den Querbalken und der SSV konnte klären.Die Alemannen waren trotz der geringeren Spielanteile dennoch immer wieder gefährlich und so hatten die Schwarz-Gelben Glück, als Franke einen 30m-Hammer trocken an das Lattenkreuz setzte. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten ging es torlos in die Halbzeit.

Nach der Pause entwickelte sich gleiches Spiel wie in Halbzeit Eins. Schlieben spielte konsequenter in Richtung gegnerisches Tor und konnte so auch die verdiente Führung in der 58. Minute erzielen. T. Meusel spielte sich über den rechten Flügel in den Strafraum und legte quer auf T. Unger, der dem SSV-Keeper keine Chance ließ. Die Schwarz-Gelben versuchten nun die Führung sicher über die Zeit zu bringen, mussten allerdings in der 73. Minute den Ausgleich hinnehmen, als M. Knuppe eine gegnerische Flanke unglücklich im eigenen Tor unterbrachte. Schlieben spielte unbeirrt weiter und erarbeitete sich nur fünf Minuten später die nächste gute Chance. Der stark aufgelegte D. Höhne spielte sich in den Strafraum und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Zum Unverständnis der TSV’ler und auch der Alemannen blieb hier der Pfiff von Schiri Bräunig aus, der auf Vorteil entschied, denn T. Unger schloss die Situation mit einem Schuss neben das Tor ab. Die Schlussviertelstunde gehörte dann den Gastgebern, die noch einmal alles versuchten, den Heimdreier perfekt zu machen. Die Schwarz-Gelben, denen man nun die schwindenden Kräfte aufgrund des Pokalhalbfinales vor zwei Tagen anmerkte, ließen aber keine zwingenden Chancen zu und so teilten sich beide Teams die Punkte.

Für den TSV war es ein wichtiger Punkt im Kampf um die oberen Tabellenplätze und man möchte am kommenden Wochenende beim Aufsteiger SV Guhrow an die gute Leistung anknüpfen.

Für den TSV aktiv: A. Dehne – R. Schwager, R. Priebe, M. Knuppe, T. Quick – P. Schneider, M. Drößigk, O. Priebe, T. Meusel – D. Höhne, T. Unger

← Zurück