Gerechte Punkteteilung in Peitz

SG Eintracht Peitz – TSV 1878 Schlieben 1:1 (1:1)

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem starken Auftritt erkämpfte sich unsere 1. Mannschaft einen Punkt bei der SG Eintracht Peitz und hätte mit etwas Glück sogar als Sieger vom Platz gehen können.

Vor Beginn der Partie musste Trainer Mike Urban auf 6 Stammkräfte verzichten und sein Team auf einigen Positionen umbauen. So fehlten im Gegensatz zur Vorwoche Ondry Priebe und Tobias Quick, die durch den wieder zum Team gestoßenen Tim Meusel und Nico Zachert, der sein Ligadebüt gab, ersetzt wurden.

Und die Partie begann wie erwartet. Schlieben stand sehr tief und agierte aus einer kompakten Defensive, um mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Und die Taktik ging bereits nach 11 Minuten auf. Die Peitzer verloren in der Vorwärtsbegegnung den Ball und ein öffnender Pass auf Robert Dehne ebnete den Weg zur Führung, als dieser nach kurzem Sololauf den Ball aus 20 Metern entschlossen im rechten Toreck unterbrachte. Die Gastgeber hatten zwar mehr Ballbesitz, doch die zwingenderen Torchancen hatte der TSV. So verpasste Daniel Höhne in der 19. Minute knapp das 2:0, als sein Schuss aus einem Gewühl heraus im letzten Moment auf der Linie geklärt wurde.

Drei Minuten später schlugen dann aber die Peitzer zu, als sie einen Ballverlust der TSV’ler bestraften und den schnellen Alexander Roy mit einem mustergültigen Konter auf die Reise schickten. Sein scharfer Pass erreichte Kevin Schön, der mit etwas Glück platziert ins untere rechte Eck zum Ausgleich traf. In der Folgezeit sahen die 30 Zuschauer ein jederzeit spannendes Spiel, in dem zwar die gastgebenden Peitzer die Spielkontrolle, die Gäste jedoch ein Chancenplus hatten. So war es der gut aufgelegte Robert Dehne, der in der 30. Min abermals den SG-Keeper prüfte und fünf Minuten später den Ball nach einer Unger-Flanke knapp über das Tor setzte. Kurz vor der Pause hatte der TSV jedoch Glück, als Schiedsrichterin Sina Schweitzer ein vermeintliches Handspiel übersah und ein Pfiff ausblieb. Mit dem Unentschieden ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach der Pause änderte sich das Spiel kaum. Schlieben mit einer kompakten Spielanlage und Peitz mit mehr Ballbesitz, ohne sich jedoch Großchancen zu erarbeiten. Dafür aber der TSV, als Daniel Höhne in der 55. Min von Robert Dehne auf die Reise geschickt wurde. Allein vor Keep er Eric Kindschuh hatte er die Riesenchance zur Führung, doch sein Schuss landete aus halblinker Position am Außennetz. Ab der 70. Min wurden die Schwarz-Gelben dann nochmal stärker, doch die Möglichkeiten von Baumert, Unger und Dehne konnten nicht im Tor untergebracht werden. Die Eintracht-Kicker konnten die wenigen Fehler der TSV-Defensive nicht ausnutzen und die Abschlüsse waren zu harmlos, um Gefahr für Albert Dehne im Tor der Gäste zu erzeugen. Gegen Ende wurde das Spiel dann etwas härter, doch das Schiedsrichter-Gespann verteilte unverständlicherweise nur eine Gelbe Karte. Viel passierte dann nicht mehr und somit endete die Partie 1:1 unentschieden. Ein Ergebnis, mit dem wohl beide Teams gut leben können.

Die Jungs von Trainer Mike Urban zeigten eine starke taktische und kämpferische Leistung, auf die man aufbauen kann, wenn es am nächsten Wochenende in Schwarzheide um den Einzug in die nächste Pokalrunde geht.

Für den TSV aktiv: Albert Dehne, Nico Zachert, Toni Knuppe, Christian Bauer, Philipp Schneider, Mario Baumert, Robert Dehne, Max Drößigk, Tim Meusel, Daniel Höhne( Marc Jäschke ), Tobias Unger

← Zurück