Männer

TSV mit guter Leistung, aber ohne Punkt in Schöneiche

Veröffentlicht

Ein wirklich unterhaltsames Spiel sahen die 63 zahlenden Zuschauer am Samstagnachmittag in der Autoservice-Müller-Arena in Schöneiche, als unsere 1. Mannschaft zu Gast beim ansässigen SV Germania war. Ohne die Stammkräfte Fitzke, Lenke, von Veh und Drößigk reiste das Team von Trainer M. Urban in das Berliner Umland, zeigte aber dennoch eine außerordentlich gute Leistung und spielte beim favorisierten Gastgeber auf Augenhöhe mit.

Nach Anpfiff der Partie überließen die Schwarz-Gelben den Hausherren wie erwartet das Spiel und lauerten auf Konter. Schöneiche nahm die Rolle an und versuchte zu Beginn mit schnellen Kombinationen das Mittelfeld zu überbrücken. Nach einem Ballverlust der SV’ler hatten jedoch die Gäste die erste gute Chance der Partie. Routinier D. Höhne bewies ein gutes Auge und bediente Kapitän R. Dehne mit einem schönen Flugball. In vollem Lauf hatte dieser aber Probleme, einen kontrollierten Abschluss auf das Tor zu bringen und so hatte Keeper C. Küter keine Probleme (11. Min). Nach 20 Minuten kamen dann auch die Hausherren zur ersten richtigen Chance des Spiels. Die TSV-Defensive mühte sich beim Klärungsversuch nach einer Ecke und Kapitän D. Karlsch zog aus der zweiten Reihe ab. Sein Schuss konnte aber von M. Knuppe in letzter Sekunde geblockt werden. In der 28. Minute zwang eine nahezu identische Szene dann die Schliebener in die Knie und der TSV musste einen Gegentreffer hinnehmen. Ein Eckball auf den langen Pfosten wurde von H. Laube auf dem im Rückraum lauernden D. Karlsch abgelegt. Sein strammer Schuss wurde zwar wieder von M. Knuppe geblockt, jedoch auch in das eigene Tor gelenkt. A. Dehne war hier aus kurzer Distanz machtlos. Kurz zuvor konnte sich der Schliebener Schlussmann aber auszeichnen als er einen sehenswert abgeschlossenen Angriff der Schöneicher sensationell zur Ecke parierte. Die ebenbürtigen TSV’ler versteckten sich nach dem Gegentreffer keineswegs und waren mit schnellen Kontern durchaus gefährlich. In der 36. Minute setzte sich Sturmtank J. Uhlig über rechts durch und zog einfach mal ab. Der viel zu weit vor dem Tor stehende C. Küter war schon geschlagen, aber der Schuss ging wenige Zentimeter über die Querlatte. Auch T. Meusel hatte nach einem guten Sololauf den Ausgleich auf dem Fuß, aber sein Abschluss war zu ungefährlich. Schöneiche war kurz vor der Pause noch einmal durch einen Distanzschuss gefährlich, verfehlte aber das Tor und so blieb es beim knappen 1:0 Pausenstand.

Nach Wiederanpfiff kamen die die Hausherren gefälliger aus der Kabine und hatten in der 48. Minute gleich die erste gute Möglichkeit der zweiten Hälfte, doch der Distanzschuss flog knapp am Tor vorbei. Schlieben suchte in den ersten Minuten noch die Ordnung, wurde aber von Abwehrchef R. Weinert schnell sortiert. Die erste Möglichkeit der Schwarz-Gelben hatte dann M. Knuppe in der 58. Minute. Sein strammer Schuss aus dem Rückraum aus gut 30 Metern zwang C. Küter zu einer Parade. Viel aufregendes gab der zweite Durchgang allerdings nicht her. Schöneiche drängte die Gäste zwar in die eigene Hälfte, diese hielten die Hausherren jedoch stark vom eigenen 16er fern, sodass sich das Spiel hauptsächlich zwischen den Strafräumen abspielte. Erst gegen Ende der Partie investierte der TSV dann nochmal mehr, um den Ausgleichstreffer zu erzielen und die drohende Niederlage abzuwenden. Und tatsächlich hatten die Schwarz-Gelben zwei Mal den Ausgleichstreffer auf dem Fuß – oder besser auf dem Kopf. J. Uhlig wurde erst von M. Knuppe (87. Min.) und wenig später von D. Höhne (90. Min.) stark in Szene gesetzt, doch beide Abschlüsse landeten leider nicht im Netz. Leider fehlte den Schliebenern im zweiten Durchgang die nötige Durchschlagskraft und so blieb es beim knappen Heimerfolg der Germania, wobei ein Unentschieden auch aufgrund der starken Moral und einer geschlossenen Mannschaftsleistung mehr als verdient gewesen wäre. Lobens –und daher erwähneswert war auch die außerordentlich gute Spielführung von Schiedsrichter E. Großimlinghaus und seinen Assistenten P. Franke und S. Rother.

Bereits am morgigen Mittwoch geht es dann in der englischen Woche für den TSV weiter. Im Heimspiel gegen den FV Blau-Weiß Briesen möchte man endlich die ersten Punkte in der Steigemühle holen.

Für den TSV aktiv: A. Dehne – R. Weinert, T. Knuppe, M. Knuppe – P. Schneider, M. Donath, R. Dehne, T. Meusel, M. Jäschke – D. Höhne, J. Uhlig