TSV mit Auswärtsdreier in Großräschen

SV Großräschen – TSV 1878 Schlieben 1:3 (1:2)

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem größeren Willen als der Gegner entführte unsere 1. Männermannschaft am Samstag alle drei Punkte aus Großräschen und machte den  Rückrundenstart perfekt.  Dabei sah es vor dem Spiel alles andere als gut aus, denn Trainer M. Urban musste im Gegensatz zur Vorwoche gleich fünf Änderungen in der Startelf vornehmen und die fehlenden A. Dehne, R. Priebe, Quick, Unger und Fitzke ersetzen. Für A. Dehne rückte sogar Nachwuchskeeper R. Zingraf ins Team, der in seinem ersten Landesklasseeinsatz eine Topleistung zeigte und maßgeblich am Erfolg seiner Mannschaft beteiligt war.

Den besseren Start in die Partie erwischte allerdings der Gastgeber, der nach Anpfiff sofort das Zepter in die Hand nahm und die Schwarz-Gelben in die eigene Hälfte drängte. Nach drei Minuten hatten S. Klotz auch den Führungstreffer auf dem Fuß, als er einen Diagonalball mustergültig mitnahm, vor dem Tor jedoch scheiterte. Im Gegenzug fiel dann der frühe Führungstreffer für die TSV’ler.  M. Knuppe bediente den gutpositionierten R. Dehne, der im Strafraum nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte M. Drößigk sicher im unteren rechten Eck (4. Min.). In der Folge versuchte der SVG schnell den Ausgleich zu erzielen, biss sich an der gut sortierten TSV-Abwehr allerdings die Zähne aus. Die Gäste machten es dann aber besser. T. Meusel spielte sich über rechts in den Strafraum und legte auf R. Dehne zurück, dessen Schuss gerade noch vom Abwehrspieler zur Ecke gelenkt werden konnte. Den fälligen Eckstoß brachte T. Meusel in den Sechzehner, wo R. Dehne sicher zum beruhigenden 2:0 traf (20. Min.). Die Schliebener konzentrierten sich mehr und mehr auf die Defensive, konnten den zwei-Tore-Vorsprung allerdings nicht mit in die Halbzeitpause nehmen. In der 32. Minute konnte Großräschens Top-Torjäger M. Becker nicht mehr gestoppt werden und traf nach einer Kopfballablage von B. Gropp per Volley aus 18 Metern unter den Querbalken.

Nach der Pause versuchten die Gastgeber sofort den Ausgleich zu erzielen und setzten die Schwarz-Gelben gehörig unter Druck. Nach einer kurzen Druckphase, die man sicher überstand, ordnete sich die geschlossene TSV-Abwehr um Abwehrchef O.Priebe mehr und mehr und die Größräschener Angriffsversuche verpufften bis auf wenige Möglichkeiten, die aber Debütant R. Zingraf im Tor stark vereitelte. Die Schliebener waren trotz des wenigen Ballbesitzes aber dennoch das gefährlichere Team und spielten sich des Öfteren vor das Tor von M. Miottke. Doch beste Einschussmöglichkeiten, wie z. B. ein Dehne-Kopfball aus fünf Metern nach einer mustergültigen Eingabe von N. Zachert, wurden nicht genutzt. Den Blau-Weißen strich mehr und mehr die Zeit davon und so wurde das Spiel immer hektischer und viele Fouls zwangen Schiri St. Zimmer immer wieder dazu, die Partie zu unterbrechen. Auch in der 87. Minute konnten sich die Gastgeber nur noch durch ein Foul helfen. Den fälligen Freistoß kurz vor der Eckfahne brachte M. Drößigk in den Strafraum. Dort fand er den einlaufenden T. Meusel, der per Kopf zum erlösenden 3:1 Endstand traf. Danach warf der SVG noch einmal alles nach vorn und versuchte die drohende Niederlage zu verhindern, jedoch ohne Erfolg.

So sicherten sich die TSV’ler mit einer starken und geschlossenen Leistung in allen Mannschaftsteilen die wichtigen Auswärtspunkte und festigten den 6. Tabellenplatz. Am Wochenende erwartet man dann die SG Friedersdorf zum ersten EE-Derby des Jahres 2017 in der Steigemühle und hofft, sich dann vom direkten Konkurrenten absetzen zu können.

Für den TSV aktiv: R. Zingraf – O. Priebe, R. Schwager, P. Schneider, M. Knuppe – T. Meusel, M. Drößigk, J. von Veh (M. Baumert) – R. Dehne, N. Zachert (M. Jäschke), D. Höhne

← Zurück