TSV kann doch noch gewinnen

TSV 1878 Schlieben – SV Wacker 21 Schönwalde 3:1 (1:1)

Bei besten Rahmenbedingungen und einer beachtlichen Zuschauerkulisse konnte sich der TSV am Ende verdient gegen den Tabellenletzten aus Schönwalde durchsetzen auch wenn die Entscheidung erst spät fiel. Personell hatte Trainer M. Urban die Qual der Wahl, denn ihm stand sein kompletter Kader zur Verfügung.

Die Gastgeber begannen ihr letztes Heimspiel sehr offensiv und erspielten sich in den Anfangsminuten bereits beste Einschussmöglichkeiten. Die wunderbar freigespielten Philipp Schneider und Robert Schwager hatten dabei innerhalb kürzester Zeit die besten Chancen zur Führung. Die Schönwalder dagegen standen tief und lauerten mit ihren schnellen Spielern auf Konter. Nach 10 Minuten kamen sie erstmal gefährlich vor das TSV-Tor als ein Schuss von Dennis Köhler den Außenpfosten strich. Durch inkonsequentes Abwehrverhalten der Schliebener ging Wacker nach einer Viertelstunde durch Sebastian Feige in Führung. In der Folge war der TSV jedoch weiterhin die feldüberlegene Mannschaft, tat sich aber nun schwerer gefährliche Aktionen zu kreieren. Der verdiente Ausgleich fiel in der 34. Minute nach einem Freistoß von Max Drößigk. Am langen Pfosten stand Ondry Priebe goldrichtig und köpfte das Leder problemlos zum 1:1 Halbzeitstand ein.

In der 2. Halbzeit kam zunächst kein richtiger Spielfluss auf, weil die zum Teil fragwürdigen Entscheidungen des Schiedsrichters das Spiel oft unterbrachen. Die 210 Zuschauer an der Steigemühle sahen dementsprechend kein gutes aber ein weiterhin spannendes Spiel beider Mannschaften. Die nächste gefährliche Aktion gehörte wieder dem TSV als sich Marco Fitzke ein feines Zuspiel von Max Drößigk erlief, dann aber nicht am herausstürmenden Mike Guttke vorbei kam. In der 78. Minute drehte der TSV das Spiel endgültig nachdem ein cleverer Lupfer von Robert Dehne im Netz zappelte. In der Nachspielzeit blieb Schiedsrichter Andreas Kolbe nichts anderes übrig als die Notbremse von Mike Guttke gegen Marco Fitzke mit der roten Karte zu bestrafen. Den anschließenden Freistoß von Tobias Quick konnte der eingewechselte Ersatztorwart Philip Laurenz nicht festhalten und der ebenfalls eingewechselte Tim Meusel vollendete zum 3:1 Endstand.

Nach diesem Kraftakt konnte sich die Mannschaft nach langer Zeit mal wieder über einen Heimsieg freuen und verbessert sich in der Tabelle auf den 7. Platz. Die Gäste hingegen benötigen nun am letzten Spieltag unbedingt einen Sieg und sind zudem noch auf die Schützenhilfe der Altdöberner gegen den FSV Lauchhammer angewiesen um den Abstieg in die Kreisoberliga noch zu verhindern.

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Für den TSV aktiv: A. Dehne, R. Priebe, T. Quick, C. Bauer, R. Schwager (M. Knuppe), M. Baumert (T. Meusel), R. Dehne, M. Drößigk (T. Knuppe), P. Schneider, M. Fitzke, O. Priebe

← Zurück