Männer

Torloses Remis in Großräschen

Die Auswärtsfahrt zum SV Großräschen am vergangenen Wochenende endete mit einem torlosen Unentschieden. Eigentlich dürfte der TSV aufgrund der angespannten Personallage am vergangenen Spieltag mit der Ausbeute zufrieden sein, denn im Gegensatz zur Vorwoche fehlten mit R. Priebe, R. Schwager und M. Fitzke gleich drei potentielle Startelfanwärter. Betrachtet man jedoch den Spielverlauf, so dürfte die Unzufriedenheit nach dem Spiel beim ein oder anderen überwogen haben.

Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr verhalten. Schlieben griff spät an und überließ den Gastgebern die Spielgestaltung, doch diese waren mit der Situation sichtlich überfordert und zogen sich weit an den eigenen Strafraum zurück. Zwangsläufig übernahmen die Gäste mehr und mehr die Spielkontrolle und versuchten meist mit langen Bällen die dicht stehende SV-Defensive auszuhebeln. Nachdem R. Dehne dann ein erstes Achtungszeichen setzte, den Ball jedoch knapp am Tor vorbeischob, machte es ein  SV-Verteidiger besser und verwertete eine Flanke von T. Knuppe mustergültig ins eigene Tor. Der Linienrichter hatte hier jedoch eine Abseitsstellung von T. Unger, der aktiv in das Geschehen eingegriffen haben soll, gesehen und das Tor wurde nicht gegeben. Kurz zuvor hatte der TSV Glück, als Gästestürmer M. Becker allein vor A. Dehne auftauchte, doch unglücklich am langen Pfosten vorbeischob. Nach 15 Minuten setzte R. Dehne dann zum Solo an und wurde vor der Strafraumkannte regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß trat er selbst, jedoch landete das Spielgerät an die Querlatte. In der Folge brachten die TSV’ler die Defensive der Hausherren immer wieder durcheinander und hatten verheißungsvolle Torchancen aber R. Dehne scheiterte abermals, dieses Mal jedoch am starken Keeper M. Miottke, der im weiteren Spielverlauf zum Schlüsselspieler der Partie werden sollte. Kurz darauf konnte auch T. Unger, der erstmals nach langer Verletzungspause wieder in der Startelf stand, sein tolles Solo nicht im Tor unterbringen und traf nur den Außenpfosten. Bis zum Pausentee passierte nicht mehr viel und so ging es mit dem Remis in die Kabinen.

Nach der Pause startete die Partie mit sehr viel Leerlauf. Großräschen agierte weiterhin mit einem Abwehrbollwerk und dem TSV fiel nicht viel ein, um die stabile Defensive zu knacken. Das erste Highlight der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer erst nach 20 Minuten, als T. Unger mit einem guten Abschluss aber nur einen Eckball herausholte. Die nächste Chance gehörte dann den Hausherren. Ein taktisches Foul von Abwehrchef R. Weinert brachte den SV’lern eine gute Freistoßposition 20 Meter zentral vor dem Tor von A. Dehne ein. Der Schuss von B. Gropp war allerdings zu harmlos und A. Dehne hielt den Ball sicher fest. Danach spielte nur noch der TSV und Trainer M. Urban versuchte mit den beiden eingewechselten Offensivkräften N. Zachert und J. Uhlig etwas mehr Gefahr vor dem SV-Kasten zu erzeugen. Letztgenannter hatte dann 10 Minuten vor Schluss die Riesenmöglichkeit, seine Mannschaft zu erlösen und das langersehnte Führungstor zu erzielen. Allein vor dem Tor vergab er jedoch etwas überrascht und zudem hielt Gästekeeper M. Miottke sein Team mit einer Glanzparade, wie schon in Halbzeit Eins, im Spiel. Schlieben drückte nun in den letzten Minute und selbst Abwehrorganisator R. Weinert schaltete sich im Offensivspiel ein. In der Schlussminute wurde er per Einwurf bedient und brachte anschließend eine Flanke mustergültig auf den freistehenden T. Meusel. Letzterer schloss per Direktabnahme ab und setzte den Ball aber knapp am Kasten vorbei. Danach war Schluss und die Gastgeber freuten sich sichtlich über den mit sehr viel Leidenschaft erkämpften Punktgewinn während für den TSV deutlich mehr drin war.

Am kommenden Mittwoch reist man dann zum nächsten Auswärts- und Nachholspiel zum derzeit formstarken SV Eintracht Lauchhammer-Ost. Dort möchte die Urban-Elf sicherlich auch nicht ohne Punktgewinn die Heimreise antreten.

Für den TSV aktiv: A. Dehne – R. Weinert, T. Knuppe, M. Knuppe – M. Donath, P. Schneider, M.Drößigk, R. Dehne, T. Meusel – D. Höhne (J. Uhlig), T. Unger (N. Zachert).