Erneute Punkteteilung sichert den Klassenerhalt

SG Friedersdorf – TSV 1878 Schlieben 1:1 (1:0)

Wieder reichte es für den TSV, trotz am Ende drückender Überlegenheit, nicht für den erhofften Sieg. Doch mit dieser Punkteteilung sichert sich die Mannschaft von Trainer M. Urban zwei Spieltag vor Saisonende auch den rechnerischen Klassenerhalt.

Die Vorzeichen für dieses EE-Derby standen sehr gut, denn Trainer M. Urban konnte bis auf den fehlenden T. Meusel auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Mit dem festen Willen dieses Derby zu gewinnen begann der TSV furios, denn bereits in der 1. Minute musste O. Geschine einen Fitzke-Kopfball von der Linie kratzen. Die Gastgeber waren noch nicht im Spiel, sodass der TSV direkt zur nächsten Chance kam. Ein Freistoß von R. Dehne strich nur knapp am Gehäuse vorbei. Die Anfangsphase gehörte klar den Schwarz-Gelben, doch nach 20 Minuten befreite sich Friedersdorf etwas und ging unter gütiger Mithilfe des TSV mit dem ersten gefährlichen Torschuss direkt in Führung. Vorausgegangen war ein leichtfertiger Fehlpass in der Vorwärtsbewegung, den die SG dankend annahm und sich vor das Tor kombinierte. Der völlig allein gelassene K. Müller zog von der Strafraumgrenze knallhart ab und traf in der 28. Minute zur überraschenden Führung. In der Folge gab es ein Bruch im Spiel des TSV, denn sowohl die Laufbereitschaft als auch die Konzentration der Spieler ließen sichtlich nach. Glück für den TSV, dass der Torschütze in der 38. Minute einen Kopfball nur knapp neben das Tor setzte. Kurz vor dem Pausenpfiff kam dann auch der TSV durch O. Priebe und R. Dehne nochmal zu Torchancen, die jedoch vom gut aufgelegten C. Zickert im Tor vereitelt wurden, sodass es mit der 1:0 Gastgeberführung in die Kabinen ging.

Die 2. Halbzeit begann analog der 1. Halbzeit, mit einem furiosen TSV. Nur dieses Mal belohnten sich die 1878´er mit dem Ausgleich als ein weiter Einwurf in der 47. Minute von P. Schneider an Freund und Feind vorbei bei M. Knuppe landete und dieser aus 13m den Ausgleich erzielte. Der schnelle Ausgleich tat dem TSV sichtlich gut, denn die Mannschaft war nun wieder die spielbestimmende und erarbeitete sich mehrere aufeinanderfolgende Einschussmöglichkeiten. Die beste Möglichkeit in dieser Phase des Spiels hatte P. Schneider, der sich auf der rechten Außenbahn gegen 2 Gegenspieler gut durchsetzte und C. Zickert zur Parade zwang. Die Friedersdorfer beschränkten sich folglich weitestgehend auf die Defensive, einzig D. Wagner im Sturmzentrum sorgte vereinzelt für Torgefahr. Der SG-Stürmer war es auch, der in der 2. Halbzeit die beste Möglichkeit für seine Mannschaft hatte als er sich gegen seinen Bewacher T. Quick durchsetzte und frei vor A. Dehne auftauchte. Der Schliebener Schlussmann konnte diesen Schuss jedoch reaktionsschnell zur Ecke lenken. In der Schlussphase schwanden bei beiden Teams die Kräfte, doch dem TSV merkte man an, dass er dieses Spiel gewinnen wollte und so sahen die Zuschauer in den letzten Minuten ein Spiel auf ein Tor. In der 80. Minute hatten die TSV-Fans den Torschrei bereits auf den Lippen, doch C. Zickert kratzte den Kopfball von M. Knuppe mit einem Wahnsinnsreflex noch von der Linie. In der 83. Minute erwies T. Hennig seiner Mannschaft zudem noch einen Bärendienst als er mit der gelb-roten Karte berechtigt des Feldes verwiesen wurde. In den hitzigen Schlussminuten verlor Schiedsrichter M. Ruhner etwas seine Linie, denn bei klaren Foulspielen gegen M. Fitzke und P. Schneider hatte die SG Glück, dass diese nicht geahndet wurden. In der 85. Minute war es wiederum der beste Friedersdorfer zwischen den Pfosten, der seine Mannschaft vor dem Rückstand bewahrte als er einen Schuss von O. Priebe an den Pfosten lenkte und im Anschluss sicher klären konnte.

Am Ende blieb es bei dem Unentschieden, das mittlerweile 12 in dieser Saison für den TSV. Nichtsdestotrotz zeigte der TSV kämpferisch und spielerisch erneut eine starke Leistung und er wäre der verdiente Sieger des EE-Derbys gewesen. Mit dieser Punkteteilung sicherte sich der TSV nun endgültig den Klassenerhalt in der Landesklasse und kann nun in den verbleibenden zwei Spielen frei aufspielen. Gegen noch nicht abgestiegene Gäste aus Schönwalde wird die Mannschaft jedoch nochmal alle Kraftreserve mobilisieren müssen, um den angestrebten Heimsieg einzufahren.

Für den TSV aktiv: A. Dehne, R. Priebe, C. Bauer, T. Knuppe (R. Schwager), T. Quick, M. Knuppe, M. Drößigk (M. Baumert), R. Dehne, P. Schneider, O. Priebe, M. Fitzke

← Zurück