3. Niederlage in Folge

Spremberger SV 1862 – TSV 1878 Schlieben 3:2 (1:0)

Nach den Niederlagen in Peitz und Döbern wollte unsere erste Mannschaft beim starken Aufsteiger in Spremberg den Bock umstoßen und in die Erfolgsspur zurückkehren. Leider misslang dieses Unterfangen und die Mannschaft von Trainer Mike Urban kehrte mit leeren Händen nach Schlieben zurück. Vor Spielbeginn war der TSV-Trainer zunächst froh, dass er elf einsatzfähige Spieler zur Verfügung hatte. So hart das klingt, aber aufgrund der aktuellen Verletzenmisere und dem Parallelspiel der zweiten Mannschaft, standen die Vorzeichen sehr schlecht.

Der SSV 1862 begann sehr druckvoll und drängte auf einen frühen Führungstreffer, sodass die umgestellte TSV-Defensive noch sichtbar um Ordnung rang und Mühe hatte, die gefährlichen Spremberger vom eigenen Tor fern zu halten. Albert Dehne rettete in der Anfangsphase zwei Mal stark und bewahrte sein Team so vor dem Rückstand. In der 22. Minute entschied Schiedsrichter Alija Cufta nach einem Kontakt, den der SSV-Spieler dankend annahm, auf Strafstoß und Spielertrainer Eric Schiffel ließ sich diese Chance nicht entgehen und vollendete sicher zum 1:0. Danach ist der Spielverlauf in der 1. Halbzeit schnell erzielt, denn dem TSV fehlte in den Offensivaktionen die Zielstrebigkeit und Durchschlagskraft und der SSV verwaltete das Ergebnis bis zur Pause mühelos. Ohne weitere nennenswerte Aktionen  ging es dann in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Schwarz-Gelben zielstrebiger, denn sie wussten, dass unbedingt eine Leistungssteigerung her musste. Aggressiver in den Zweikämpfen, mit mehr Ordnung und Ballbesitz war der TSV nun mindestens gleichwertig. Belohnung für die beste TSV-Phase war der 1:1 Ausgleich durch Ondry Priebe, der einen Freistoß von Robert Weinert einköpfte. Der TSV war nun am Drücker und ging nur 3 Minuten später sogar in Front. Ein Abstoß wurde im Mittelfeld verlängert, Maurice Donath startete durch und bediente seinen mitgelaufenen Sturmpartner Ondry Priebe, der problemlos seinen 3. Saisontreffer erzielte. Bei zwei verheißungsvollen Chancen durch Maurice Donath und Ondry Priebe hatten die 1878´er sogar das 3:1 auf dem Fuß, doch ohne die letzte Konsequenz und Übersicht blieb es bei der knappen Führung. Nach einem Ballgewinn am eigenen Strafraum schaltete der SSV über David Derner schnell um und dieser nutzte den großen Freiraum, um zu einem diagonalen Sololauf anzusetzen, welchen er sehenswert zum Ausgleich abschloss. In der 82. Minute eroberten die Gastgeber den Ball und der agile Grabowski drang in den Strafraum ein. Nachdem er dort nicht energisch genug gestört wurde, bedankte sich David Derner in der Mitte artig und verwertete die Eingabe zur erneuten SSV-Führung. Der TSV warf nun alles nach vorn wollte den wiederholten Ausgleich. Der Sturmlauf mit vielen Standardsituationen wurde leider nicht belohnt und somit freuten sich die Gastgeber über ihren 5. Saisonsieg.

Mit diesem Spiel endet für unsere Mannschaft ein schwieriger Saisonstart mit bereits 6 Auswärtsspielen und man möchte meinen, dass die Saison nun vollends beginnt und in den kommenden Derbywochen gegen Friedersdorf und Bad Liebenwerda richtungsweisende Spiele anstehen.

Für den TSV aktiv: Albert  Dehne, Rene Koffler, Thomas Lenke, Robert Schwager, Roberto Priebe, Robert Weinert, Robert Dehne, Jannis von Veh, Philipp Schneider, Maurice Donath (Nico Zachert), Ondry Priebe

← Zurück